Gebäudeversicherung Bauartklasse (BAK) 3




Unter Angabe er unten genannten Eckdaten, stufen die meisten Vesicherungne unser Gebäude in die Bauartklasse (BAK) 3 ein. Ich schätze wegen der Holz/Lehm Decke EG/DG.

Eckdaten zum Gebäude:

Einfamilienhaus Baujahr 1900
Gebäudeart: Erdgeschoss mit ausgebautem Dachgeschoss
Keller: Massiv (Stein)
Außenwände zum größten Teil Stein, teilweise Holzfachwerk mit Steinfüllung.
Innenwände Stein bzw. Holzfachwerk mit Steinfüllung.
Geschossdecke KG / EG: Massiv (Stein)
Geschossdecke EG / DG: Holzfachwerk mit Lehmfüllung
Bedachung: Hart (Ziegel)

Manche versichern die Bauartklasse 3 garnicht und andere machen bis zu 90% Zuschlag und so komm man schnell auf 500-700 EUR.

Gibt es Versicherungen die sich speziell auf ältere Gebäude (z.B. BAK 3) spezialisiert haben und die Prämie bezahlbar bleibt??

Gruß
Dennis



Versicherung



Hallo Dennis,

Mein Haus ist ein reiner Fachwerkbau von 1569, ich kenne das Problem. Ich habe es erst selbst versucht, eine Versicherung zu finden, hatte aber kein Glück. Dann habe ich mich an einen freien Versicherungsmakler gewendet und hatte ohne Probleme drei Versicherer zur Wahl. Ein freier Makler sollte Dich nichts kosten, er wird von den Versicherern bezahlt. Zu meinem Erstaunen habe ich auch gelernt, dass man mit Versicherungen handeln kann. Als ich das Haus erwarb, bin ich erst mal bei dem Versicherer des Vorbesitzers geblieben und habe (Anfängerfehler) einen 3-Jahresvertrag unterschrieben. Die Prämie war auch so einiges über 500 Euro. Noch während ich dort versichert war, bekam ich das Angebot des Maklers, das gut unter 300 Euro lag. Damit bin ich dann einigermaßen verärgert zu meiner Versicherung und wollte zum frühest möglichen Termin kündigen. Sie ließen sich das Angebot zeigen und haben ihre Prämie angepasst, das heißt sie sind über 200 Euro runter gegangen mit ihrer Prämie! Das hat mir die Augen geöffnet, seitdem handele ich mit jeder Versicherung und habe meistens Erfolg.

Gruß, Renate