Verschiefertes Dach von innen Winddicht bekommen

08.03.2016



Hallo zusammen!
Ich möchte ein Hausdach von innen isolieren.Der Dachstuhl besteht aus 140 mm Sparren, von aussen mit 20 mm Fichtenbrettter-Schalung vernagelt und darauf Schiefer.
Meine Frage ist jetzt,wie gestalte ich den Isolierungsaufbau und sollte ich von innen unter der Schalung eine Folie zur Winddichtigkeit und Feuchtigkeit einarbeiten?
Wenn ja,welche Folien bieten sich an und wie ist die genaue Bezeichnung?
Das Haus ist aus den 60 er Jahren und steht im Sauerland.
Wind und Wetterverhältnisse können schon sehr extrem dort sein.
Es wäre schön,wenn ich von Euch ein paar Tips und Ideen bekommen könnte.
vielen Dank im Voraus! :-)



Dach von Innen Dämmen



Schauen SIe doch mal zB. bei Pro Clima, dort gibt es für jede Situation ein System.



Schieferdach dämmen



Du wirst ja unter dem Schieferdach eine Bitumenbahn haben?
Ist es mit Naturschiefer oder Eternitplatten gedeckt?
Die Platten sind dann asbesthaltig.

Die Winddichtigkeit ist mit einer Bitumenbahn gut genug-
die Dämmöglichkeiten und der Dachaufbau hängen mehr von der Dachausrichtung, möglicher Beschattung etc ab.
Wie soll die Innenverkleidung erfolgen?
Soll Wohnraum geschaffen werden?
Wie breit sind die Sparren und wie groß ist der lichte Abstand?

Andreas Teich



Schieferdach



Erst einmal Danke für eure Antworten!
Auf dem Dach ist ein Naturschiefer ohne Bitumbahn. Der Dachboden soll als Wohnraum umgebaut werden,jedoch wegen der Raumhöhe nicht mehr als 5cm Aufbau auf den Sparren bringen möchte. Die Sparren sind 10 cm breit und ca.63-68 cm auseinander.





Muss ich eine "Luftschicht" zur Zirkulation einbauen oder atmet das Dach durch die Schalung und ich kann von innen mit einer Folie sofort auf der Schalung anbringen.



Schieferdach-Aufbau



Du könntest es zB so aufbauen-
dann ist es gut gedämmt und der Hitzeschutz ist auch ok.

Die 6 x 6 cm laufen quer.
Innen ist es 70 mm dick.

Sicherstellen,dass die Schieferplatten regelmäßig auf Dichtigkeit überprüft werden.

Das Dach sollte zeitweise von der Sonne beschienen werden, um Rückdiffusion zu ermöglichen- daher auch die feuchtevariable Dampfbremse.

Eine Hinterlüftung ist dabei unnötig und könnte ohnehin kaum hergestellt werden-
der Dämmstoff ist auch genügend durchströmungssicher.

Andreas Teich



doppel



doppel