Sparren von innen verschalen




Liebe Community,

wir beschäftigen uns gerade mit der Frage, wie wir unsere Sparren verschalen sollen, um anschließend Lehmputz aufzubringen. Unser Trockenbauer empfiehlt Heraklithplatten, die zusätzlich dämmen und schallisolieren, was wir allerdings gar nicht brauchen, da wir unser Dach mit Isofloc dämmen.
Hat irgendjemand Erfahrungen, welcher Untergrund ratsam und vom Preis- Leistungsverhältnis optimal ist?

Viele Grüße

Susanne





Sehr geehrte Frau Frauenlob,

Holzwolleleichtbauplatten sind ein bewährter Putzträger. Alternativ könnten Sie auch Lehmbauplatten (siehe: Claytec) einsetzen.
Die Platte wird dann i.d. R. flächig mit Lehm-Feinputzmörtel überspachtelt. Oberflächen mit farbigem Lehmfeinputz oder Strukturputz sind auch möglich, dann jedoch unbedingt mit einem dünnen
Grundputz aus Lehm-Feinputzmörtel vorarbeiten. Besonders sorgfältig sollte dann die Rissarmierung ausgeführt werden. Kosten habe ich jetzt nicht parat, die sollte Ihnen aber auch der Verabeiter nennen können.
Mein Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, weitere Ausführungsmöglichkeiten sind
sicherlich möglich.
Mit freundlichen Grüßen



Sparren von innen verschalen


Sparren von innen verschalen

Hallo Herr Kibies,

vielen Dank für Ihren Tipp, wir haben das eingehend mit unserem Trockenbauer diskutiert, der uns nun einen Kostenvoranschlag für eine Verschalung mit Heraklithplatten zukommen läßt.
Zusätzlich werden wir nun auch noch eine Trennwand mit Heraklith und Hanfmattenfüllung in Angriff nehmen.
Nachdem wir den Altputz und den darunter befindlichen losen Altlehm (Fachwerkhaus von 1900)beseitigt haben, werden wir die Wände neu mit Lehm verputzen.
Im Übrigen gibt es ein paar Vorher / Nachher-Bilder über unseren Renovierungsstand.

Bis demnächst