Wand verputzen

06.04.2014 Peter



Guten Tag Zusammen,

ich möchte eine Wand in unserem Schuppen verputzen. Es soll nur einigermaßen ordentlich aussehen und halten, da nur Holz gelagert werden soll. Selbst diese Minimalanforderung gestaltet sich für mich allerdings schwierig, da ich so etwas noch nicht gemacht habe. Über den ein oder anderen Ratschlag würde ich mich sehr freuen.

Grüße

Peter



Putz



Für einen Anfänger eignet sich Pinselputz am besten; als Material Lehm- oder Kalkmörtel.
Der Putz wird sämig angerührt und mit der Kelle von unten nach oben überlappend angeworfen. Nach jeweils einigen Würfen wird der überschüssige Mörtel mit dem Kellenrücken nach oben verstrichen. Wenn der Putz angetrocknet ist wird er mit einem Annetzer oder einer Malerbürste und etwas Wasser verwaschen.
Vorher werfen Sie mit der gleichen Technik Löcher und Unebenheiten aus, der überschüssige Mörtel wird mit der Kelle abgekratzt. Nach dem Trocknen dann wie oben beschrieben weiter verfahren.



geduld



Das ist der wichtigste Tip.
Du musst etwas üben, das geht am besten mit Lehm, der zieht dir net an. Also er wird nicht so schnell hart. Stell dir ne Holzplatte irgendwo hin und eine drunter. Dann schau dir ein youtube Video an wie die den Putz werfen. Das versuche zu immitieren. Du wirst es nicht sofort können.

Du Kannst Putz auch mit dem Glätter aufziehen. Die Haftung sollte angeworfen aber besser sein.

Wenn du das drauf hadt gehst du in den Baumarkt holst dir einen Sack Weißkalkhydrat, Zement, Ansetzbinder, Abzielatte, Putzschienen (Anzahl=Wandlänge:Länge der Latte+2), Gläter, Kelle, ....

Im Kieswerk Putzsand 0/2

Mit einem Vorspritz mit gut Zement benetzt du die gesäuberte Fläche warzenförmig.

Am nächsten Tag ziehst du den Putz auf und über die Schienen ab. Also mit der Latte von unten nach oben auf den Schienen mit leichten Zickzack bewegungen hoch ziehen.
Dann siest du wo zu wenig Material ist. Das was nun wo anders zu viel war und an der Late ist trägst du dort auf.

Nun Kannste am nächsten Tag noch was feineres auftragen und dann glätten, filzen was auch immer.

Ist etwas aufwendig aber du wirst keine bessere Fläche zum üben finden.
Unter Umständen kommst du gut zurecht und kannst die Technik mal im Gang oder Keller verfeinern.
Und irgendwann das ganze Haus?

Du kannst natürlich auch Sackware kaufen, da ist die ganz billige aber nicht so dolle zum verarbeiten



Vielen Dank !



Zunächst einmal vielen Dank. Freue mich sehr, dass sich jemand gemeldet hat. Hatte ich bei so einer Frage fast nicht erwartet. Die Ratschläge helfen erstmal weiter.

Viele Grüße

Peter