Verputzen mit Kalk-ZementPutz

04.12.2014 Divi007



Hallo Leute, nachdem die Tapete jetzt unten ist, ist da, wo der Lehm nicht durch kommt, alles blau. Wieso ist das so? Was muss ich jetzt machen an Vorarbeiten, bzw. generell, um die Wände mit Kalk Zementputz wieder herzurichten?

An einer Wand im Raum würde ich gerne das Gefache frei legen, aber der Lehm ist schon sehr dick aufgetragen bis die Balken kommen. Haut man den Lehm einfach so runter mit dem Hammer? Oder gibt es eine bessere Methode?

Danke schon mal für Eure Hilfe.

Lg Dieter



Innenputz



Ich verstehe den Sinn der Frage nicht ganz, jedenfalls den ersten Teil. Die blaue Wandfarbe lässt sich sicher (vorsichtig) abwaschen.
Warum soll der Putz runter und warum soll neu mit PII verputzt werden? Auf dem Foto sieht er noch gut aus.
Na klar liegen die Balken dick unterm Lehm. Man soll sie nicht sehen, die Wand soll brandsicher und schalldicht sein. Die Dicke der Gefachausmauerung und die des Holzes sind deshalb so gewählt worden damit das Holz rissfrei überdeckt wird.



Innenputz



Ich verstehe Ihre Antwort nicht?

- Ich will doch keinen Putz runter machen, sondern es war die Tapete die auf der Wand war und jetzt soll die Wand neu geputzt werden,ich will doch nicht die Wand so offen stehen lassen,

- und meine Frage zum Gefache geht zu der Methode, wie am besten der Lehm runter gemacht wird, um an die Balken zu kommen,

- Danke für den Tipp mit der Farbe.
Lg



Innenputz



Warum wollen Sie auf dem vorhandenen Lehmputz a) überhaupt neuen Putz und b) wieso gerade Kalkzementputz aufbringen?
Geputzt wird auf Rohbaumauerwerk, nicht auf schon vorhandenen Putz, das wäre gaga.
Also entweder Putz runter bis aufs Mauerwerk und neu putzen oder den vorhandenen Putz ausbessern.
Was wollen Sie?
Neu putzen oder ausbessern?
Neu putzen heißt bei Innenputz normalerweise einlagig ca. 10 mm aufs Mauerwerk. Bei zu goßen Ebenheitsunterschieden der Wand wird zweilagig mit einem Ausgleichsputz als erster Lage gearbeitet.
Wieso gerade Kalkzementputz?
Haben Sie schon mal eine Wand verputzt?



Innenputz



Eine Wand verputzt habe ich schon aber nur Rotband auf normale gemauerte Wände.
Ja was macht man denn jetzt mit einer Lehmwand?
So sieht es jedenfalls nichts aus.
Ich frage halt, weil ich Laie bin und das mit dem Kalk-Zementputz so gelesen habe, dass dies auf Lehm aufgetragen wird.
Ps: Wieso Mauerwerk, ich habe doch nur Fachwerk.



Moin



Gefach ausbauen geht ganz einfach,siehe Bild;-)

Du möchtest eine Innenwand Fachwerksichtig machen oder auch die Gefache ausbauen ,so das nur das Fachwerk stehen bleibt?

Grüße Martin



Innenputz



Hi Martin,

ich will nur das die Balken sichtbar sind und das Gefache so lassen.

Danke



Sichtfachwerk



Wenn du Aussen Sichtfachwerk hast macht der Putz in Sachen Winddichtigkeit auf der Innenseite Sinn!

Bei Innewänden ist das schnuppe,in der Regel wurde zuerst das Gefach ausgeworfen ,und dann kam eine Schicht Strohlehmputz auf Balken und Gefach,das läßt sich meist gut von einander trennen,ein Latthammer ist da hilfreich.

Den abgeschlagenen Putz würde ich bunkern,läßt sich prima wieder verwenden und so manches Loch wartet vielleicht schon.

Grüße Martin



vergiss den Zement



Vergiss den Zement, wenn kein Lehmfeinputz, dann nur reiner Kalkputz ohne hydraulische Zusätze. Lässt sich nicht so einfach Verarbeiten wie Rotband aber mit ein bisschen Übung, kriegt man das hin.
Ich vermute mal, dass die blau/weißen Stellen auf Ihren Lehmputz ein alter Kalkanstrich (vielleicht mit Kasein) ist, habe ich in meinem Haus in mehreren Zimmern vorgefunden.
Diesen einfach mit einer Drahtbürste entfernen, Lehmputz aufrauhen, gut vorwässern und dann Kalkputz drauf.
Oder gleich einen Lehmfeinputz.

Gruß Jan



Innenputz



Verabschiedet Euch endlich von dieser blöden Idee auf einem VORHANDENEN! Putz noch mal einen Putz aufzubringen. Reparieren ja, Spachteln ja, Glätte ja aber keinen neuen Putz!



Lehmputz



Hallo Dieter,
Immer möglichst genau beschreiben worum es geht:

Bei dir also darum, bei einer INNEN-Wand die Balken sichtbar zu haben?

Also keine Wand die Kontakt mit Außenluft hat?

Wie schon gesagt wurde, in dem Fall ist Luftdichtheit etc wohl nebensächlich bzw wenn Wandteile ganz offen sind, völlig gleichgültig.

Dann kannst du natürlich mit einem Maurerhammer, Gipserbeil oder einem normalen Beil den vor den Balken befindlichen Lehm abschlagen bis du eine mit den Balken bündige Fläche bekommst oder besser ein paar mm tiefer.

Die Fläche wird dann eh rauh genug sein, ansonsten gut aufrauhen und vor dem Verputzen gut vornässen.

Wenn der abgeschlagene Lehm ok ist und nicht zu grobe Bestandteile enthält, kannst du diesen zerkleinern, in einer Wanne Wasser zufügen und verrühren bis du eine teigig bis fast fließfähige Konsistenz bekommst- darf aber nicht von der Kelle oder Traufel fließen.

Dann am Besten mit Traufel von unten beginnend auf die angenässte Wand auftragen.
Solange es noch plastisch ist, mit einem Brett über den Balken links und rechts vom Putzfeld die verputze Fläche abziehen.

Wenn der Putz über die Balken vorstehen soll, entsprechend dicke Leisten auf die Balken nageln und über diese abziehen- Kanten später zum Balken hin abschrägen oder abrunden.

Die Oberfläche dann mit angenäßtem Filzbrett oder Reibebrett, Schwamm etc verreiben bis du die gewünschte Oberflächenstruktur erhältst.
Oder mit Traufel glätten wenns ganz glatt werden soll.

Ein guter Lehmputz ist so stabil wie ein Gipsputz.

Wie schon geschrieben wurde: Kalk-Zementputz geht gar nicht, da er viel zu hart und unflexibel ist.
Reiner Kalk- Innenputz wäre noch machbar ( Weißkalkhydrat mit feinem scharfem Sand ca 1:3 bis 1:4 selber mischen oder fertig kaufen, ca 7,-€/40 kg Sack).

Oder fertigen Lehmputz kaufen.

Lehm auf Lehm ist am Besten und so kannst du später evt Risse immer wieder durch Anfeuchten und Verreiben beseitigen.

Es gibt auch weiße Lehmfarbe mit Kaolin ( weißem Ton aus der Porzellanherstellung) falls du die Wand aufhellen willst .

Andreas Teich



Juhu



Danke für die vielen Ratschläge aber ich als Laie verstehe das eine oder andere, wie ich merke, erst beim mehrmaligen lesen, :(

- der Raum hat natürlich auch eine Außenwand,

Ich verstehe jetzt was du meintest Georg, dass der Lehm auf der Wand als Putz zählt (macht ja Sinn), sorry.

Danke Jan, Martin und besonders Andreas.

Also auf die Außenwand innen Kalkputz auftragen und die Innenwände mit Lehmfeinputz versehen und danach wenn gewollt mit Lehmfarbe streichen? Habe ich das jetzt so richtig verstanden?

Jetzt noch die Frage, was brauche ich an Kalkputz für ungefähr 7 qm und für die Innenwände von circa 18 qm?
Danke



Kalkputz?



Warum die ganze Diskussion über Putzvarianten. Unter dem Farbanstrich ist die Ausfachung des Fachwerkes aus Strohlehm. Den brauchen Sie nur örtlich zu reparieren, wenn größere Stellen ausgebrochen sind. Den Verputz stellen Sie mit einem Lehm-Oberputz oder einem Lehm-Feinputz her. Wenn der Altlehm fest und gerade genug ist, reichen auch 3-5mm als Auftrag.

Ein Kalk- oder Kalkzementputz haftet auf der Strohlehmausfachung nur sehr schlecht ist nur als Außenputz und Witterungsschutz anzuraten. Lehm haftet am besten auf Lehm.



Lehmputz



Hallo
Ist noch nicht ganz klar:
Du willst im gesamten Raum, also sowohl von den Innenwänden wie von der Außenwand den innenseitigen Putz abschlagen und die Fachwerkbalken sichtbar haben?

Bei den Innenwänden wie beschrieben vorgehen.

Zu den Außenwänden:
Der Innenputz kann dabei auch mit Lehmputz gemacht werden.

Allerdings,wie Georg schon beschrieben hat, hat die Überdeckung der Balken ja auch den Sinn, die Luftdichtung zu gewährleisten, trägt natürlich auch zur Wärmedämmung bei.
Da Fachwerkwände eh schon dünn sind sollten die keineswegs reduziert werden.
Ich würde eher noch eine Innendämmung mit Holzfaserplatten vorsehen, diese vollflächig auf den vorhandenen Putz geklebt und mit Lehm verputzen.
Du könntest aus optischen Gründen alte Fachwerkbalken zwischen die Holzfaserplatten einbauen, wenn du das schön fändest.

Man müßte aber die Gesamtsituation kennen, um dir genauer weiterhelfen zu können.

Außer die Fachwerkwand ist schon genügend von außen gedämmt?
Das ist aber eher selten .
Am Besten das sieht sich jemand an, der etwas davon versteht.

Es ist eben nicht nur eine optische Maßnahme, was du vorhast sondern betrifft auch Bautechnik und Bauphysik- und kann durchaus auch Schäden verursachen.
Du kannst auch ein wenig herumrechnen mit dem www.u-wert.net
Rechner aber Erfahrung hilft weiter.

Versuche dich besser erst einmal nur an den Innenwänden-
vielleicht reicht dir das dann schon mit sichtbaren Balken und ist technisch problemlos.

Andreas Teich



Innenputz



Hi Andreas,
ich will nur an einer oder evtl. an einer zweiten Innenwand die Balken frei legen aber wenn die Wand dadurch Schaden nehmen könnte, werde ich nur Lehmfeinputz auftragen und die Außenwand wie vorgeschlagen noch eine Dämmung aufbringen und es dann dabei belassen.



Was will Ich?



Das fing hier mit Tapeten abreissen an,jetzt sind wir schon in planerischen Detaillösungen ,wie Innendämuung angelangt.

Vielleicht das ganze mal auf Null setzen und drüber nachdenken um was es hier überhaupt geht.

Grüße Martin



Was will ich?



Nen FreihändigschreibundkuckdabeiaufdenBildschirmkurs !





Nettes Forum, Danke auch....

Schade....



Was n Schade



Ne Inendämmung bau ich mir ein ,wenn die Bude nicht warm wird ,trotz beständigem heizen und nicht weil das mir jemand in einem Forum vorschlägt!

Sowas muß man planen ,das geht auch ohne Planer aber nicht ohne Plan ,da muß man auch nicht eingeschnappt sein.

Mach den Kalkanstrich von der Wand ,zieh nen Lehmfeinputz auf un fertich is die Butze.

Ich bin jetzt im vierten Jahr ,lerne immer wieder dazu und mache mir einiges an Kopf bevor ich mache,es gibt dabei keine Patentlösung,deine Baustelle ist so individuell wie meine ,das läßt sich nicht mal alles eben Paff und Zack im Forum lösen.

Grüße Martin