Bad verputzen

20.06.2014 ralfi



Hallo,ich hab mir einen Altbau zugelegt und möchte diesen sanieren. Ich hab diverse Räume teilweise putzmäßig nur ausgebessert oder besser gesagt,Kalkschichten und losen Putz entfernt und mit MP 75 eine glette Schicht darübergezogen was in meinen Augen ein gutes Ergebnis zeigt (Bitte um Rückmeldung was daraus die nächsten Jahre passieren kann,lach).
Zurzeit bin Ich im Bad beschäftigt wo Ich eine Wand mit Putz und Maurermörtel von Sakret nach Empfehlung im Baumarkt verputzt habe. Ich bin mir nur echt nicht sicher ob das das richtige ist,weil Ich da irgendwie n schlechtes Gefühl hab. Es handelt sich um einen Altbau mit Ziegelmauerwerk. Bitte helft mir !!



Innenputz



Sakret ist eine Firmen- und Markenname und kein Produkt. Nach Gefühl Material auswählen und Verarbeiten ist auch nicht gerade präzise. Sie müssen schon genauer werden.



stimmt



aberSakret Putz und Mauermörtel ist ein Produkt:

http://www.heimwerker.sakret.de/massnahme/betonieren-mauern/putz-und-mauermoertel.html

Bei MP 75 handelt es sich um einen Maschinenputzgips von Knauff welchen ich nicht fürs Bad verwenden wollte wegen der entstehenden Feuchtigkeit.
Danke für die schnelle Antwort !!!



Innenputz



Also ein Innenputz PII, ein Kalkzementmörtel. Was stört Sie daran?



Naja



Es wird hallt viel über Kalkputz und Altbauwände gesprochen.
Ich hab halt Bedenken das da was passieren kann,da der Zement enthält unnd das doch härter wie meine Ziegelsteine sein soll-
Ich habe auch gelesen das das wohl Mauerwerkszerstörungen mit sich bringen kann und da es sich um ein Bad handelt welches unterkellert ist mach Ich mir halt Gedanken. Ist halt ein Raum der finanziell mehr kostet wenn ich wieder von vorn anfangen müss in ein paar Jahren.



um himmels willen



Das muss böse sein!
Ist nicht von solubel!!

Man kann gut nach "hörensagen" bauen, muss dann aber den richtigen Leuten zuhören.
Der Kalkzementputz ist passend fürs bad.

Am wichtigsten ist die Untergrundvorbehandlung. Darüber hast du kein Wort verloren.
Wenn du dich da an die Produktempfehlung (hinten auf dem Sack, Internetseite des Herstellers, Anruf beim Hersteller) halten tust, erhöht das ungemein die Erfolgchancen.



ok



untergrund wurde mit zementschlämme vorgenässt und natürlich vorher saubergemacht,hatte ja den kompletten Atputz weggeschlegen.
Wie verhält sich der Putz den im Bad bei Nässe oder bei Bewegungen im Mauerwerk ???? (Holzbalken sollen ja arbeiten).



Innenputz



Ihr Innenputz liegt in der Festigkeitsklasse 2,5. Ihre Ziegel liegen in der Festigkeitsgruppe 15 (MZ 150). Soviel zum Thema ..."das doch härter wie meine Ziegelsteine sein soll."
Was haben Sie gegen etwas Weißzement im Putzmörtel außer das der dann angeblich härter wird als der Ziegeluntergrund?



ich



habe nichts dagegen ,es sollte halt richtig sein was ich mache.
ich habs bereits schon eingesehen das es alleine sehr schwer ist so ein projekt zu meistern,deshalb frag ich nach bei der Profiriege.

Nach Anruf bei Sakret wurde mir gesagt das der Putz und Mazrermörtel nicht mehr zusätzlich beschichtet werden kann(also mit MP 75 zb). Und Fliesentechnisch sagte er bis max 25cm mehr nicht??
Kann sowas den sein?



Innenputz



Entweder Sie haben was falsch verstanden oder mit dem Pförtner telefoniert.
Jeder Putz, auch zementhaltiger, kann beschichtet werden, also mit Wandfarbe, Tapete, Gips- oder Lehmspachtel... nur noch mal drüberputzen wäre gaga. Voraussetzung ist immer das der Putz vollständig abgebunden ist, das wären 28 Tage Mindeststandzeit bei PII und PIII. Gipshaltige Putze wie MP 75 ohne Grundierung nicht mit zementhaltigen Mörteln/Klebern beschichten.
Der PII im Bad kann auch befliest werden- im Dünnbett aber nicht mit 25 cm Dicke. Normale Wandfliesen tun es auch.



ok



ich dacht mir schon am Telefon ob der noch ganz klar im Kopf ist.
Ich meinte 25 cm Fliesengröße.

Wie verhält sich der Putz bei Feuchtigkeit( da ich n Keller drunter hab) ????
In dem Badraum hab Ich keine Feuchteprobleme von unten her aber im Nebenraum hatte ich auf einem Kalkputz (5 cm dick),welcher mit Dispersion gestrichen war ca 1m ab dem Boden und im oberen rechten Wandbereich einen großen Fleck an der Wand und im unteren Bereich war der Oberputz (war eine dünnen Schicht Putz mit Farbe auf dem Kalkputz) lose und feucht und ist nach leichterBearbeitung mit der Spachtel abgefallen. In dem Raum war eine alte Waschmaschiene drin welche noch nach oben hin geöffnet wurde, sprich eine Mega Wasserdampfentwicklung nach öffnen der Maschine austrat. Ich weiß deshalb noch nicht woher die Feuchte deffinitiv kommt.Also Außenwand/Kellermauer oder Waschmaschine.



Innenputz



Wie sich die Feuchtigkeit verhält?
Wie immer. Da wo die Taupunkttemperatur erreicht ist fällt Kondensat aus. Also Lüften und Heizen. Bei besserer Dämmung immer noch lüften aber weniger heizen.
Wenn Sie nicht ganz so kalte Füße haben wollen bauen Sie an die Kellerdecke eine Dämmung ein.



also



meinen sie das es an der waschmaschiene lag???
Bei dem Boden dachte ich evtl an eine elektrische Fliesenheizung da mir eine Wasserfußbodenheizung zu unsicher ist.



Putzweisheiten



Hallo

"Bernd das Brot" - sagt Kalkzementmörtel ist gut fürs Bad … (hat Angst vor solubel :-)

Georg gibt grünes Licht, weil alles im Rahmen der DIN und den "Bauvorschriften" ist … und innerhalb der Systeme (Kalkzement, Fliese, Tapete, und sonstiger moderner Bauunsinn … )

Florian der Querulant sagt … nehme keinen Kalkzementmörtel . sondern lieber solubel … allerdings sagt der auch: Wenn sie sanieren sollte das ganze zusammenpassen, auf einander abgestimmt sein und kein digitales Stückwerk werden … Heizung, Putz, Fliesen Decken, Wände … "Das System ist so gut wie das schwächste (nicht wie das stärkste) Teil!"

… und DA soll man sich auskennen … 

Gutes Gelingen

Florian Kurz



Innenputz



Dann aber bitte die Wand im Bad nicht mit dem Baumarktfliesenkleber befliesen. Da ist Zement drin.
Gibt es eigentlich zementfreien Fliesenkleber von Solubel, Florian?



meiomei



also ich hab bisher wohl nix falsch gemacht,lach.
eine frage zum raum mit der waschmaschine hab ich noch.
ich möchte da weiterhin ne Waschmaschine und ein Kondenstrockner betreiben.
Raum ist noch nicht verputzt.
Putz und Maurermörtel ja oder nein???
Seid offen zu mir : )



Erstaunlich



Immer wieder erstaunt mich die (berechtigte) Forderung nach einem Gesamtkonzept, wenn dann im Nachsatz gleich die "Lösung" in Form einer konkreten Produktempfehlung kommt... ohne Gesamtkonzept...



Konzept



Ich bin schon öfters hier von Fragestellern abgestraft worden weil ich nach mehr Informationen gefragt und ein Gesamtkonzept empfohlen habe. Das ging in etwa nach dem Motto man will kein allgemeines Fachgeschwafel hören sondern die Frage beantwortet kriegen.



hm



also ich bin für jeden tipp dankbar aber hier herrscht schn ein wenig viel Diskussion und teilweise auch Streiterein was ich finde eigentlich nicht ,zumindest nicht so krass hier hergehört !!



@ Georg...



Dein Einbringen hier ist wunderbar, realitätsnah und hat sicherlich vielen Dutzend Hilfesuchenden, nunja... geholfen, wenn Du daraus auch wirtschaftlichen Gewinn erziehlt hast, dann ist das verdient. In einem solchen Forum gibt es nun mal gewisse Grenzen, manchmal/oft kann man einfach nicht mehr tun, als eine gewisse Richtung anzudeuten...

Ich sehe aus diesem Blickwinkel manche Beiträge mancher Beiträger sehr kritisch...



die Frage und die Antwort … 



Hallo

Sie wollen eine Frage auf eine Antwort und wundern sich das keine Eindeutigkeit rüberkommt … 

DIESE haben Sie doch vom Baumarkt bekommen!

Georg sagt: PII - passt … darauf können Sie malern, streichen, tapezieren, fliesen, was weiss ich alles noch … 

Ich sage Solubel Kalkmörtel, Fliesen so wenig als möglich

S… sagt … ????? keine Ahnung, was der eigentlich jemals gesagt hat, was irgendwem helfen hätte können … 

Also stehen zwei "Meinungen" oder Antworten sich gegenüber.

Dann könnte noch der Gerd kommen uns schreiben: machen Sie Lehmputz, Innendämmung und Wandheizung drauf; ein Vierter könnte Ihnen Multipor mit weber-therm anraten, ein Schreiner könnte vorschlagen Ihnen eine Wandverkleidung aus Holz einzubauen … und ein Weiterer schwört auf Tadelakt im Bad … und da würde es noch weitere Vorschläge und Meinungen geben … 

Was machen Sie nun?

Wer hat RECHT????

Verdammt … ist das Leben schon schwer genug … da denkt man dass das Bauen doch viel leichter sein muss … 

Ein Tipp zur Lösung des Problems:

auf dem Badboden mit Kreide die Vorschläge im Kreis herum aufschreiben, eine Bierflasche austrinken und dann Flaschendrehen machen … vielleicht hilft dann der Zufall das RICHTIGE zu finden … oder zu bekommen … 

Viel Erfolg

Florian Kurz



Innenputz



Ja, das ist Demokratie.
Man zählt die Meinungen beider Lager in einem Posting aus, wer mehr zustimmende Beiträge kriegt hat recht.
Noch besser wären Fotos der Beitragsschreiber-wer symphatischer aussieht hat Recht. Da werde ich nicht so gut wegkommen.



hm



danke trotzdem für die Beiträge,lach.
Wäre mal gut wen ihr euch real treffen würdet,da würds sicherlich fetzen ; )





Ja, ich mag Kalkzementputz im Bad.
Man kann bedenkenlos drauf fliesen, und das wollen die meisten im Bad.

Wenn nicht gefliest wird ist p1 tauglich.

Funktionieren tut eben vieles. Und wenn der Anspruch nicht genau definiert ist nahezu alles.

Das tolle an einem System ist eben, dass es eben mehr ist wie die summe der einzelnen Teile. Ebens werden schwachstellen kompensiert.
Es ist eben NICHT so schwach wie das schwächste Glied.
Das ist nur beiveiner Kette der fall.

Es grüßt das brot
Bernd



Herr Böttcher



also die Thematik mit den Zementbazillus macht mir jetzt aber ein wenig Angst mit meinem Kalzementputz im Bad,da Ich nicht wirklich weiß was für ein Maurermörtel da verwendet wurde damals ????



Was ist



"Zementbazillus"?
Was soll er bewirken?
Wie äußert er sich?
Ich kenne nur die Loriot`sche "Sssteinlaus"



na der bericht über Gips auf ihrer Homepage



http://ingenieurbüro-böttcher-asl.de/mediapool/88/885822/data/Gips.pdf



Gips



In diesem Beitrag taucht der Begriff "Zementbazillus" nicht auf. In der Verlinkung taucht er auf, als Synonym für Ettringit, ein Mineral.
Ich weiß immer noch nicht was Ettringit mit Ihrer Angst zu tun hat vor dem Kalkzementputz im Bad.
Mauermörtel ist gipsfrei. Probleme kann es nur geben wenn vorher mit Gips verputzt und der Gips nicht richtig entfernt wurde. Selbst da kann men sich mit einer Grundierung behelfen. Dann ist Ettringitbildung bedingt durch die geringen Zementmengen im Kalkzementputz, bezogen auf die Putzmatrix, minimal. Ich habe nur zweimal Putzablösungen gesehen, beides waren Zementputze die auf Gipsputz aufgetragen wurden. Der Putz stand abgelöst als geschlossene Schale vor dem Gips.
Ein dritter Fall war ein Gipsspachtel als Fugenverschluß in einer Filigrandecke. Da passierte nichts da der Zement ausgehärtet und trocken war. Ein späterer Auftrag eines zementhaltigen Strukturputzes ließ den Putz im Fugenverlauf über dem Gipsspachtel reißen.



...und was wäre denn, wenn?



...wenn Sie sich am besten vielleicht mal einen gutern sanierungshandwerker kommen lassen und mit dem die Dinge besprechen?
Und gleichzeitig kann der sich noch das Corpus delicti mit anschauen?
Viele Details und auch feuchtigkeitsrelevante Dinge sollten in ihre Betrachtung mit einfließen.
So z.B. die Flüssigfolienbereiche streichen und Eckanbindungen mit Dichtbändern sach- und fachgerecht ausbilden.
Trocknungszeiten beachten, reine Spritzwasserbereiche definieren und wenigere.
Endgestaltung usw. usw.
Man kann im Bad auch mit Lehmputzen arbeiten.
In den reinen Feuchtigkeitbereichen aber dann eben nicht.
Aber der Putzmix macht hier die Musik und die gute Funktionalität im ganzen.



@ Herr Böttcher



hallo, nein ich dachte da an mein Gästeklo weil ich da die Wasser und Abwasserleitungen verbaut hab in der Wand und anschließend mit Zement und Maurermörtel stabilisiert und die Gesamtwand mit einem MP 75 auf Gipsbsis komplett verputzt habe,deshalb war ich erstaunt !!

lg



@ Herr Mühle



Das ist ein guter Tipp nur kenne ich leider keinen und bei den Händlern sagt jeder was anderes und sich da auf etwas einzulassen ist schwer