Feuchtes Mauerwerk - Salzbelastung - und nun ???

04.04.2013



Hallo !
Nun sehe ich mich leider auch mit dem Problem konfrontiert, dass meine Innen- und Außenwände meines Hauses teilweise bis zu 1 Meter hoch feucht sind.
Baujahr um 1890; Tierhaltung im Innenbereich nicht ausgeschlossen, Salze; Nitrate wahrscheinlich ...
Den versalzenen,feuchten Schadputz werde ich jetzt erstmal großzügig entfernen und die Wand noch atmen lassen.
Die Feuchtigkeit steigt in dem Fugenmaterial auf - dies haben an unterschiedlichen Stellen entnommene Proben des Fugenmaterials ergeben.
Horizontalsperre nicht vorhanden.
Mir wurde nun von einem Remmers fachberater, sowie der Firma, welches die Feuchtigkeitsverteilung festgestellt hat, folgendes empfohlen:
Sperrschicht Kiesol C in die unterste horizontale Fuge des Mauerwerks, dann Dichtkehle aufs Bruchsteinfundament-Mauerwerk, sowie den Bereich zwischen Dichtkehle und Sperrschicht mittels Dichtschlemme anbringen.
Somit soll verhindert werden, dass das Mauerwerk von unten durch das Versalzenen fugenamterial weiter Wasser bekommen kann.
Den oberhalb der Sperrschicht abgetragenen Oberputz werde ich wieder mit Luftkalk ersetzen.



feuchte Mauer



Wieviel M% Wassergehalt ist denn gemessen worden? Wurde der Durchfeuchtungsgrad berechnet? Wenn ja, was kam dabei raus?

Viele Grüße





Was soll denn der Remmersvertreter auch anderes sagen?



die frage stellt sich



mir allerdings auch...was soll der mensch von remmers anderes sagen...woher will er wissen was er da behauptet?...hat er denn das 'fugenmaterial' untersuchen lassen und weiß um was es sich handelt?...nur mal als beispiel,denn wenn er solche aussagen macht sollte er diese eigentlich auch begründen können...bevor ich mir diese sichtweise als grundlage nehmen würde um eine vernünftige lösung zu finden wäre es sinnvoller festzustellen um welches Salz es sich handelt (oder salze),danach evtl. eine entsalzung vornehmen und mit entsprechendem Putz auf kalkbasis wieder herstellen...08/15 ist da nicht angebracht...

holen sie sich nochmal einen anderen fachmann der sich das vor ort anschaut und ihnen die ursache nennt bevor er schlüsse zieht...



haben Sie mal nach einer Garantie für die Abdichtung gefragt?



Die werden Sie sicherlich nicht bekommen von egal welchen dieser Verpresser oder Verkieseler sie fragen.
Eine erfolgreiche, aber leider auch recht teure, Methode ist das Einschlagen von Edelstahlblechen in die Mauerwerksfuge, bzw. das Stückweise einschneiden und einlegen von Blechen oder Bitumen.



Immer diese bösen Verpresser



Es gibt schon welche die auch Garantie geben, die haben aber

1. nicht ein Allheilmittel das für und gegen alles hilft.
2. machen keine Schnellbesohlung vor Ort.
3. machen auch keine Ferndiagnose.
und das kostet Zeit Geld, da iss ein Vertreter natürlich günstiger.

Im übrigen ist das Mittelchen nicht für die "Verpresser" gedacht sondern für die Selbermacher (wird nämlich drucklos eingebracht) und da iss mit Garantie eh nix zu holen.





Solche Halbstein dicke Wand mit den Schäden wie auf dem Bild würde ich übrigens lieber weg hauen und neu hochziehen.
Das ist billiger, geht schneller und sie ist gleich trocken und unversalzen.



12,5er Mauer



Hallo,

Ich sehe das genauso wie bpB :

Machen Sie die Mauer weg, dann sind auch die Feuchtigkeit und das Salz weg.

viele Grüße



@bpd



Gar nichts gegen die Verpresser, es ist eben so das es oft funktioniert aber eben auch oft nicht.
Da ein Verpresser nicht in die Wand schauen kann, besteht für den Kunden im Normalfall das Risiko das er für den Versuch der Verpressung zahlen muß. Meiner Ansicht auch zu Recht, aber man muss es dem Interessenten so sagen, dann ist eine solche Fa. seriös - wie sicherlich die meisten.
Hab aber noch keinen kennengelernt der sich vor eine Wand stellt und sagt ich bekomme das dicht, garantiert!
Natürlich ist das Verpressen erheblich günstiger als die von mir bevorzugten Maßnahmen.



Es geht wohl...



... nicht nur um die Mauer im Foto... die wäre schnell weggekloppt und neu gemacht...

bitte lesen!!!
...dass meine Innen- und Außenwände meines Hauses teilweise bis zu 1 Meter hoch feucht sind....

MfG,
sh



Jawohl Herr Lehrer



mach hier mal richtig Ordnung.

Bitte aber über das viele schreiben selbst das nicht vergessen.

Solche Halbstein dicke Wand mit den Schäden wie auf dem Bild…”




Schon gelesen?

treppe