Diele abschleifen, beigewohnte Wohnung :/

27.02.2013



Hallo

Seid 5 Jahren wohne ich in einer 50 qm Wohnung zur Miete. Bis auf das Bad ist jeder Raum mit Diele ausgelegt. Diese beginnt leider an mehreren Stellen zu splittern :/ Auch kommt es mir so vor als an ein paar Stellen Holzwürmer im Boden sind ?

Ich würde gerne die Diele wieder auf Vordermann bringen. Hierzu habe ich mich im Internet belesen, da ich kein Geld für eine professionelle Sanierung habe.

Mein Problem ist aber ,das ich nicht mal einfach so ausziehen kann. Die Wohnung ist voller möbel.

Gerade beim einölen bzw. lackieren ist dies schlecht. Wohin mit den Schränken. Ich kann sie nur zur Seite schieben.

Gibt es ein Öl bzw. Lack auf welchen ich nach wenigen Stunden schon wieder Schränke stellen kann ?

Oder ist es möglich nur teilweise zu Schleifen (die defekten Dielen) ??



Dielen



Mit was ist denn derzeit die Dielenoberfläche behandelt oder handelt es sich um unbehandeltes Holz - welche Holzart wäre auch interessant?
Als erstes würde ich prüfen (lassen) ob die Holzwürmer aktiv sind. Denn dagegen hilft kein Öl oder so.
Schleifen in der eingeräumten Wohnung ist selbst mit Absaugung eine ziemliche Schweinerei, der Staub setzt sich fast überall hin und nur teiweise schleifen ist nicht das wahre, da hinterher zu sehen. Spätestens nach dem Auszug, wenn dann keine Möbel mehr stehen, wird das den Vermieter nicht begeistern. Den würde ich in dieses Vorhaben sowieso involvieren.
Zur Nachbehandlung gibt es mehrere verschiedene Öle auch auf ökologischer Basis. Hier gibt es sicher Profis, die sich da besser auskennen - auch zu den Trocknungszeiten.
Lacke blättern unter Belastung häufig ab, vor allem wenn es sich um Weichholzdielung handelt und sind auch nicht so toll, wenn das Holz am Ende nicht mehr atmen kann.
Viele Grüße!



Teilsanierung von Holzdielen in bewohnten Räumen



Eine Teilsanierung geht nur, wenn genau bekannt ist, mit was die Dielen bereits behandelt wurden. So würde ich den Vermieter erst einmal auf das Problem hinweisen. Es besteht durchaus die Verantwortung, dass der Boden bewohnbar ist. Gleichzeitig solltest Du jedes Vorhaben mit ihm abstimmen (schriftlich festhalten).

Versuch mal, hier ein Foto einzustellen - das klärt so manches.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Vermieter fragen



Dielenboden Abschleifen ist nichts, was man mal einfach so machen sollte, ohne vorher den Vermieter um Erlaubnis zu fragen. Was sagt der denn dazu? Auch was das bezahlen angeht wäre das eigentlich eher seine Sache und nicht deine.

Ich habe schon einmal in einem bewohnten Zimmer zwei etwa 1m lange Balken abgeschliffen. Das war schon eine Mords-Sauerei, obwohl das Peanuts sind im Vergleich zum Abschleifen des gesamten Bodens. Wenn überhapt würde ich das Zimmerweise machen und eben jeweils einen Raum komplet leer machen (und die anderen entsprechen vollräumen).

Aber ehrlicherweise muss ich sagen dass ich das in deinem Fall gar nicht machen würde. Wenn du aktiven Wurmbefall vermutest solltest du dem Vermieter Bescheid geben, das greift ja schon die Bausubstanz an, zudem könnten den Biestern eventuell auch deine Möbel schmecken. Und wegen der spitternden Dielen würde ich eher ein paar Teppiche kaufen.

Viel Erfolg.





Ok Hier sind 2 Bilder :

http://s14.directupload.net/file/d/3179/4cxuie6x_jpg.htm

http://s14.directupload.net/file/d/3179/cbft36qz_jpg.htm

Die Stellen sind nicht überall, nur an bestimmten Zimmer punkten.


Mein Vermieter sehe ich Morgen wieder, dann kann ich ihn fragen mit was er das Holz behandelt hat.

Ihm wäre es lieber, wenn ich Laminat verlege. Da dies einfacher ist. Er wär aber auch mit Abschleifen der Diele einverstanden.

Da ich die Diele schön finde,würde ich sie gerne retten.





das sieht mir stark nach einem lackierten Nadelholzboden aus.
Wenn man ein vernünftiges Ergebnis möchte, muss man ihn vollständig abschleifen, vorausgesetzt er ist dafür noch dick genug. Dieser Klarlack auf dem alten Boden legt den Schluss nahe, dass da schon früher mal der Fußboden "aufgearbeitet" wurde.

Dass den Fußboden schon mal ein Holzwurm besucht hat, lässt sich wohl auch nicht bestreiten, dass der Befall aktiv ist, lässt sich aber auch nicht zwingend erkennen.
Wenn die Räume incl. Fußboden trocken sind, können die Tierchen ohnehin nicht dauerhaft überleben, anderenfalls würden sie auch an die Möbel gehen.
Alle Renovierungsarbeiten am Fußboden selbst hätten also gar keinen Einfluss auf den möglichen Holzwurmbefall.
Entweder der Befall ist alt und die Dielen sind stabil genug, dann kann man machen was man möchte, oder der Befall ist aktiv bzw. die Dielen sind nicht stabil, dann wird's eine größere Sache und die Möbel müssten wohl ohnehin raus.
Da der Fußboden zur Mietsache gehört, ist das eigentlich Sache des Vermieters.
Für unschgemäße Renovierungsarbeiten ist man übrigens ggf. schadenersatzpflichtig, auch wenn sie vorab prinzipiell geduldet wurden. Solche Arbeiten sind nämlich fachgerecht auszuführen!
Man stelle sich vor, durch Schleifarbeiten nimmt die Dicke der Dielen soweit ab, dass die Stabilität nicht mehr gewährleistet ist, dann kann man auf eigenen Rechnung einen neuen Fußboden einbauen!

gruß

G





Also ich habe meinen Vermieter getroffen. Er hat keine Ahnung um welches Holz es sich handelt und er glaubt das es Lack war.

Die Holzwurm spuren sind nur im Flur. Und die Diele wirkt recht stabil.

Aber auch wenn es eine professionelle Firma macht : ist eine Teilsanierung möglich ? Ich habe keine Ahnung wo ich sonst meine Möbel unterbringen soll :(


Ich habe es mir so gedacht : die kaputten Stelle vorsichtig mit einer feinen Körnung abschleifen und dann mit Klarlack versiegeln.Dann die restlichen intakten Stellen auch neu mit Klarlack versiegeln. Soweit es geht ( Küchenzeile kann ich nicht abbauen)





Lass es, das wird nix.
Wie oft willst Du den Schleifstaub haben, wie sieht der Boden nach dem Auszug aus?

Dabei ist es weniger wichtig, ob ich das finde.
Entscheidend ist, ob Dein Vermieter, wenn Du mal ausziehst, diese Flick und Pfusch Lösung zu Deinen Lasten sanieren lässt.

Der Vermieter sagt, er"....hat keine Ahnung..und er glaubt..."!

das sind immer ganz schlechte Rahmenbedingungen. Lass es Dir notfalls schriftlich geben, dass ein Regress bei Auszug ausgeschlossen ist.





Das klingt ja alles nicht so toll :(

Wäre es möglich den Boden neu einzuölen bzw. zu lackieren. Würde das die weiter Absplitterung des Holzes aufhalten ?


MfG
Hagen





Die Wurmspures sehen für mich so aus, als hätte man sie bei der vorangegangenen Sanierung zu Tage gefördert.

Lack und Öl ist eine ganz blöde Kombi, das würde fleckig, da das Öl nur da ins Holz einziehen kann, wo kein bzw. rissiger Lack ist. Und auch nur teilweise neu lackieren wird man ebenfalls sehen.

Mit diesen Randbedingungen würde ich es wirklich lassen.