Verlegung Dielen




Ich möchte auf der vorhandenen Fußbodenheizung Parkett verlegen. Am liebsten 20 mm Eiche Vollholzdielen, verklebt. Macht das auf einer Fußbodenheizung sinn, oder "schluckt" das System zu viel Wärme.
Alternativ käme 15 mm 3-Schichtparkett in Frage.

Danke



Holz auf FBH



Kann man machen.
Holzfeuchte zwischen 7...9%.
Geeigneten Kleber verwenden und die richtige Aufheizung nach dem Verlegen, dazu der Parketthersteller befragen, bzw. in den technischen Unterlagen nachsehen.



niemals Vollholz auf Fb Heizung



Auf Fußbodenheizung niemals Vollholzdielen oder -parkett verlegen.
Eine so geringe Holzfeuchte, wie final auf Fb-Heizung erreicht wird, ist vor Verlegung nicht realistisch.
Hier 3-Schichtdielen oder mind. 2-Schicht-Parkett verwenden, was durch seine eigene Sperrung für ein verwindungs- und schwindarmes Ergebnis sorgt.
Der `Dämmeffekt` des Parketts sollte hier eher im Hintergrund stehen, hat auch im Heizbetrieb keinen weiteren Einfluss.

Holger Heerdegen
Tischlerei und Restaurierungswerkstatt



Holzboden auf Fußbodenheizung-Tabellen und Merkblatt


Holzboden auf Fußbodenheizung

Bei Beachtung der Vorschriften ist es möglich,
auch Massivholzdielen auf Böden mit Fußbodenheizung zu verlegen.

Mit Fugenbildung muß gerechnet werden wenn die Luftfeuchtigkeit nicht kontrolliert, die Estrichtemperatur zu hoch ist oder auch die Holzfeuchtigkeit.

Die Tabelle gibt die sich bei einer bestimmten Raumtemperaurur und relativen Luftfeuchtigkeit ergebende Holzfeuchtigkeit wieder.

Also in der linken Spalte zB 21,1 Grad, obere Zeile 20 Grad Temperatur wählen-dies ergibt eine Holzfeuchte von 9,2 %.

Anhand des differentiellen Schwindmaßes im u.g. Merkblatt kann die sich bei Holzfeuchteänderungen ergebende Fugenbreite ausgerechnet werden.

Merkblatt der Holzforschung Austria:
http://www.holzforschung.at/fileadmin/Content-Pool/PDFs/Fussbodenheizung_09.pdf

Untertrocknung des Holzes- also zu geringe Holzfeuchtigkeit- ist allerdings wesentlich schadensträchtiger,da Holzquellung durch Feuchtigkeitsaufnahme zum Aufwölben und Ablösen des Belages führen kann.

Dielen mit möglichst stehenden Jahresringen arbeiten bis 50 % weniger als solche mit liegenden Jahresringen.
Die im Merkblatt rechts genannte Zahl gibt einen Mittelwert wieder.

Bei breiteren Dielen verteilen sich Trocknungsfugen auf wenige Bretter und sind daher breiter als bei schmalen Brettern (mit vielen Fugen).

Die Oberflächentemperatur des Estrichs sollte möglichst 26° nicht überschreiten.
Außerdem die Luftfeuchtigkeit des Raumes laufend überprüfen.

Der Boden muss unter dem Estrich mit einer Feuchtigkeitssperre versehen worden sein.

Wenn also alle Bedingungen eingehalten werden ist die Verlegung von Massivholzdielen auf Fußbodenheizung durchaus möglich-
verlangt aber etwas Disziplin beim Einhalten des Raumklimas.

Andreas Teich



Parkett



Vielen Dank für die Hilfe. Es wird nun doch Parkett. Eine Frage im Nachgang: aktuell liegen auf der Fußbodenheizung Fließen, geht durch das Verlegen des Parketts auf den Fließen Heizleistung verloren (mehr Energieverbrauch) oder wird das System nur träger? Danke im Voraus.





mit der Wärme ist's wie mit dem elektrischen Strom:

sie geht den Weg des geringsten Widerstandes.

Soll heißen:
Einfluss auf den Wärmetransport hat nicht nur was auf der Fußbodenheizung liegt, sondern auch was darunter ist.

wenn der Neue Belag dafür sorgt, dass die Wärme nach oben nicht mehr so gut abgeleitet werden kann muss man die Vorlauftemperatur erhöhen, dann geht aber auch mehr nach unten verloren, je nach Dämmung.



Holz auf Fußbodenheizung



beides-
sowohl Träger wie auch höhere Verluste wegen höherer Vorlauftemperatur.

Du kannst ja den unterschiedlichen U-Wert berechnen-
falls du Fertigparkett nimmst für jede Lage die Dicke und den Lambda entsprechend ob Hart- oder Weichholz, wie meistens bei den Mittellagen.
Der geringste Unterschied würde sich bei verklebtem 8 oder 10 mm Hartholz-Parkett aus Massivholzstäben ergeben.

Andreas Teich