verfestigen von altem Mörtel

17.10.2005



Hallo!

Ich habe sowohl Mauern als auch Gefache, die mit Kalkbruchsteinen und Mörtel gemauert sind. Der alte Kalkmörtel ist überall mürbe und hat kaum noch Festigkeit. Teilweise möchte ich neu ausmörteln, teilweise würde aber auch ein Verfestigen des sicher sehr saugfähigen Mörtels ausreichen. Geht das mit Kaliwasserglas? Würde eine Verfestigung tiefer gehen oder sich auf wenige Milimeter beschränken? Gibt es andere Mittel? (Keine Chemie, die später ausdünstet o.ä.). Leidet evt. angrenzendes Holz unter einem Verfestiger?

Einen Gruß von der Alb
Rupert Rudolph



vo dr Alb ra



Alternative wäre dispergiertes Weisskalhydrat als wässerige Lösung aufgetragen!

Wo kommat se den her?



Kaliwasserglas



Hallo Rupert,

auf keinen Fall Kaliwasserglas verwenden. Die Oberfläche wird zwar dadurch verfestigt, platzt aber in nach wenigen Frostperioden ab. Man schadet dem alten Kalkmörtel damit nur. Bei allen Vorgehensweisen immer beachten: Nach Außen hin muss die Festigkeit abnehmen!

Am Besten gar nichts verfestigen. Einfach einen ordentlich aufgebauten Kalkputz aufbringen.

Gutes Gelingen - A. Engbarth



Kalkbröselverfestigung



schauen Sie mal unter
Weisskalkhydrat bei
http://www.solubel.de/produkte3.html
nach - vielleicht kanns Ihnen weiterhelfen!
Habe gute Erfahrungen gemacht!
Danach wie vor beschrieben eine klassischen
reinen Kalkmörtelaufbau mehrlagig, sicher - altbewährt
Bitte ohne Zementbeimengung - auch wenns noch so gerne gemacht wird
mfG
FK



Vielen Dank!







Hallo!
Ich emfehle Ihnen eine Tiefenimprägnierung (bis zu 3 cm) die auf Wasserglas aufgebaut ist wiederum aber diffusions offen,sodas keine Frostschäden entstehen können .Es besteht keinerlei sorge um anliegendes Holz .Zudem ist es absolut nicht giftig.



Wasserglas …



… dann doch lieber eine Glas Wein ...
nein Spass beiseite: Wasserglas wöäre mir zu spröde, "Schalenbildung"; Starr ... nicht "Systemimmanent"

immer die Angst vor dem Wasser! ...
richtiger Kalkputz - gut beraten
Lehmputz - dort wo er sinnvoll ist
Öl dort verwenden wo es zu gebrauchen ist ...

Schutz muss schützen und nicht sperren ...

mfG

FK