Verbund- oder Isofenster? Qual der Wahl?

27.09.2005



Hallo! Möchte bei mir Verbundfenster einbauen. Gibt es in der Fachwerk-Community positive/negative Erfahrungen? Ist das Verbundfenster ein Zwitter, eine Verbesserung des einfach verglasten Fensters, ein reduziertes Kastenfenster, eine Vorstufe der Isolierverglasung oder eine eigenständige Lösung? Ist das Verbundfenster in dieser "Evolutionsgeschichte" zu sehen oder hat es spezifische Vorteile? Danke für Tips und Hinweise. Gruß von Michael Nehls





Guten Tag
ich würde einfach hieraus dem Fachwerkforum den Tischlermeister Andreas Milling um Rat fragen der kann Ihnen bestimmt einen vernünftigen Vorschlag zur Wahl ihres Fensters machen.

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Verbundfenster



Das Verbundfenster ist in meinen Augen eine eigenständige Lösung, die technikgeschichtlich aber vom Isolierglasfenster mit WS-Verglasung abgelöst wurde.

In der Verbindung beider ergeben sich aber unschlagbare Qualitäten:
- die einfachverglaste Außenseite kann alle alten Gliederungselemente in den richtigen Proportionen materialgerecht wiedergeben
- die WS-verglaste Innenschale trägt das Außenfenster ohne dessen Witterungsbelastung tragen zu müssen
- der Gesamt u-Wert liegt unter 1,0
- der U-Wert des doppelten Rahmens ist unerreicht.

Natürlich haben diese Qualitäten auch ihren Preis, der ca. 30 - 60% über dem isolierverglasten Einfachfenster liegt.
Das Verbundfenster ist etwas für den besonderen Anspruch.



unerreicht?



ich möchte es wagen, meinem vorredner zu widersprechen: der doppelte rahmenanteil ist hinsichtlich des u-wertes natürlich bereits überholt.

bezüglich des u-wertes bei modernen fenstern ist der rahmen das schwächste glied! folglich weist ein fenster, bei dem bewußt auf einen (unnötigen) rahmenanteil verzichtet wird, einen deutlich besseren u-wert auf.

zufällig (grins) kann man dieses beispiel bei einem besuch auf meinem profil mal anschauen.

gruß
hanns-hermann bucher