Wandaufbau bei Holzschuppen-Ausbau




Hallo, ich möchte einen Holzschuppen ausbauen, entsprechend dämmen und zur Küche umfunktionieren. Der Schuppen ist ans Haus angebaut, mit einem Pultdach. Derzeitiger Wandaufbau: Balken und außen Holzdielen draufgenagelt. Das äußere Holz soll erneuert werden, jetzt stellt sich die Frage: Mit was soll ich das Innere der Wand dämmen? (möglichst sicher vor Ungeziefer, Mäusen - da Küche!) Als Innenschalung will ich Holz verwenden. Kann mir jemand einen Tipp für den optimalen Wandaufbau geben (dachte so an ca. 20cm Wandstärke). Danke.



Schuppen



Guten Morgen,

die Balken können Sie mit einem Faserdämmstoff Ihrer Wahl füllen.
Was Sie dabei beachten sollen:
- es muß ein äußerer Windschutz vorhanden sein, damit es nicht durch die Dämmung bläst, z.B. in Form einer Lage Kraftpapier oder einer Hartfaserplatte oder einer entsprechenden Folie
- es muß eine innere Dampfbremse vorhanden sein, z.B. in Form einer PVC-Folie (unökologisch, billig, effektiv) oder einer Membram, die Wasserdampf zwar nicht durch aber nach innnen wieder rausläßt, z.B. Vario KM von Isover oder vglb.

Der innere Abschluß sollte so beschaffen sein, daß er
- die Ständerkonstruktion aussteift
- angebohrt werden kann (dabei nicht die Membran anbohren!),

Empfehlung:
OSB-Platte > 22 mm, versetzt gestoßen als erste Lage, 12,5 mm Fermacell als zweite Lage.
In diese Konstruktion können Sie mit selbstschneidenden Schrauben alles einbringen, was Sie wollen.





Hallo

danke für den Aufbau-Vorschlag.

- Noch 2 Fragen: Kann ich damit das Thema Ungeziefer/Mäuse vernachlässigen?
- Reicht OSB = 22 mm?

Danke nochmal, Gruß Cornelius





Nein !

Sie sollten darauf achten, daß es keine freien Zugänge gibt.
Von außen vor allem, je nachdem wie es vor Ort aussieht, brauchen Sie vielleicht Insektenschutzgitter. An allen Anschlüssen muß sorgfältig gearbeitet werden.
Aber durch den Querschnitt kommen Mäuse nicht.

Grüße



Hinterlüftung notwendig?



Noch eine Frage: Kann ich die äußere Holzschicht direkt auf die Hartfaserplatte montieren oder brauche ich noch einen Abstandshalter für evtl. nötige Hinterlüftung? Gruß Cornelius_Hinterstoder





Holz sollte allseitig von Luft umspült sein, doch ist hier eine Hinterlüftung nicht unbedingt zwingend.
Was wollen Sie denn als Fassadenabschluß haben, senkrechte oder waagerechte Verbretterung ?
Oft ergibt sich die Hinterlüftung schon aus der Art der Montage.

Grüße



verbretterung



Wollte eine senkrechte Verbretterung bauen.



Verbretterung



Die Verbretterung wollte ich senkrecht bauen mit einem Brett jeweils zur Abdeckung der Fuge. Darf ich nun noch ein Frage zum Bodenaufbau bzw. Wandanschluss stellen? Untergrund ist jetzt Kies/Stein. Ich wollte ein paar Punktfundamente betonieren, und hier neue Stützen zum Abfangen der Pfette einbauen. Anschließend wollte ich den Boden ca. 40 tief ausgraben, dann eine Folie ausbringen und darüber ca. 20 cm Beton ausbringen. Auf dieser Bodenplatte dann an den Außenwänden Ziegelwände aufmörteln, und zwar bis rund 40 cm über dem Erdreich. Weiterer Bodenaufbau: 10 cm Styropor und dann 5 cm Estrichzement. Anschließend Fichtenbohlen als Belag. Hört sich das gut an oder fehlt was?