Streif Haus von 1984, hat sich da was geändert

22.06.2009



Wir interessieren uns gerade für ein Streif Fertighaus von 1984. Alle Info, die ich bisher gefunden habe, ist aber über Fertighäuser bis 1980 (s. a. Timberwork.de). Ist das Zufall oder hat sich nach 1980 wirklich substantiell etwas geändert an der Schadstoffbelastung dieser Häuser. Asbest sei in dem Haus lt. Verkäufer schon nicht mehr verbaut worden.
Kann vielleicht auch Streif selber hier Auskunft geben und wie (selbst-)kritisch setzten sich die mit dem Thema ihrer Altlasten auseinander!
Vielen Dank

Klaus Eirmbte



1984



kein Asbest??
Das währe ja was.Aber das kann man ja untersuchen lassen.



Fertighäuser und Materialien ...



Hallo Klaus,

ich habe mich da mal näher mit befasst und folgendes gefunden:

Verbote/Produktionsstopps (D)

- Pentachlorphenol (PCP)
1986 Produktionsstopp,
1989 beschränktes Verkaufsverbot,
2004 PIC-Konvention mit Exportbeschränkungen

- Hexachlorcyclohexan bzw. Lindan
Produktionsstopp BRD 1984, DDR 1989,
Einsatz als Insektizid bis Ende 2007

- Formaldehyd bzw. Methanal
Einteilung in Emmissionsklassen E1 - E3 (mit steigender Formaldehydkonzentration)
Spanplatten mit der Bezeichnung F0 sind Formaldehydfrei, allerdings werden
hier auch Isocynate verwendet.
In neueren Platten wird auch als umweltfreundlichere Alternative Lignin als Bindemittel eingesetzt

- Asbest
1979 Verbot von Spritzasbest
1990 Verbot von Herstellung und Verwendung (Ö,CH)
1993 Verbot von Herstellung und Verwendung (D)
2005 EU-weites Verbot (auch verschenken)


Mehr auf meiner Seite.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Von jemandem,



der aus Scheiße Gold zu machen versucht selbstkritik zu erhoffen...
Viel Erfolg