Vorschlag für Aufbau des Unterbodens ?

11.02.2009


Hallo !

Wir wohnen in einer ebenerdigen Wohnung, die nicht unterkellert ist. Leider war unsere Heizungsanlage hoffnungslos undicht und mußte komplett saniert werden. Jetzt sind wir daran die Folgeschäden zu beseitigen.

Wir haben in unserer Wohnung zwei verschiedene Aufbauten des Unterbodens, im Bestand (aus 1920) sieht die Lage folgendermaßen aus,
- Erdreich
- Steine (3-5cm im Durchmesser)
- Lagerhölzer
- Blindboden
- Parkett

Ein Zimmer (eine Veranda) ist erst in den 1940er Jahren dazugekommen hier ist der Aufbau,

- Erdreich
- Beton (ehemaliger Verandaboden?)
- gesandete Bitumenmatten
- Lagerholz
- Blindboden
- Parkett

Nun im Bereich der Türschwelle von Bestand zur ehem. Veranda ist die Unterkonstruktion ganz anders, da hier die ehem. Aussenmauer "überwunden" werden muss und auf Grund der undichten Heizung sind die Lagerhölzer dort komplett morsch und müssen erneuert werden.

- Ziegel
- Schüttung mit Sand bzw Bauschutt
- Lagerholz
- Blindboden
- Parkett

Jetzt frage ich mich was man in dem Bereich machen kann um die Unterkonstruktion in dem Bereich auch vor eventueller Bodenfeuchte optimal zu schützen.

Ich hatte folgende Idee,

1-2 Ziegelreihen abtragen, Folie auslegen, und mit Beton auffüllen. Dann die Lagerhölzer mittels Catstep ( http://www.icopal.at/upload/icopalat/catstep.pdf ) auflegen (Vorteil kein direkter Kontakt des Holzes mit dem Boden) usw.

Ist das eine sinnvolle Variante oder gibt es da bessere Lösungen, zu bedenken ist aber auch dass meine Variante für einen Laien wie mich auch einfach auszuführen ist?

Vielen Dank für die Hilfestellung!



So



....hier mal ein Bild von der Situation!

Mfg,
Philipp



Also...



...Catstep, Lagerhölzer, Blindboden, und dann Parkett ist möglich.

Ist wirklich auszuschließen, daß Schäden unter dem parkettierten Teil sind? Bei diesem Aufbau sind sie keinesfalls ausgeschlossen.

Grüße

Thomas



Vielen Dank für die Antwort...



also es ist so, der Teil des Parketts am unteren Rand des Bildes ist schon entlang der Wand links und rechts offen und die Feuchtigkeit hat sich dort natürlich in die Lagerhölzer gezogen und ich werde die dann ab dem gesunden Holz kappen, neu anstückeln und neue Schüttung mit Liapor machen.
Weiters sind durch die Feuchtigkeit irgendwelche Holzkäfer angezogen worden, die aber nachdem wieder alles trocken ist ihr Unwesen stoppen werden.

Den Parkett am oberen Rand des Bildes hab ich noch nicht aufgemacht, da ich noch zwischen den Räumen gehen können will ohne in ein großes Loch steigen zu müssen.

Nachdem ich den einen Raum neu angestückelt habe werde ich den anderen Parkett aufmachen und ebenso das morsche Holz neu anstückeln, und dann kommt eben der Türschwellenbereich dran.

Der Holztürstock wird übrigens ebenfalls neu ergänzt werden.

Aber nun zu meinem Problem, wie soll ich den Untergrund machen unter dem Catstep, es gäbe da ja soviele Varianten??

-Ziegel => Folie => Beton => Catstep

-Ziegel => Beton => Catstep (Bodenfeuchte kann bei dieser Variante ungehindert entweichen, nur ist das eventuell schelcht für die Holzkonstruktion?)

-Ziegel => Bitumenschicht => Beton => Catstep

-Ziegel => Beton => Bitumenmatte => Catstep (wäre dann ein ähnlicher Aufbau wie in der ehem. Veranda, nur eben der Catstep zum Höhenausgleich)

Hmm Fragen über Fragen :-) !

Mfg,
Philipp



Variante 3 oder 4,



aber bitte erst 'mal schauen, wie der Gesamtzustand ist. Wenn sich weitere Probleme im Unterbau andeuten, würde ich das Nagelparkett aufnehmen, und den Unterbau mit einer Sperre gegen aufsteigende Feuchte und Wärmedämmung neu errichten (auch wenn's wie Streß klingt).

Grüße

Thomas



Danke!



der Unterbau der Veranda ist trocken, da hier die bestehenden Bitumenmatten intakt sind und nur die Konstruktion die an feuchte Wände angrenzt schadhaft ist.
Wie es in dem anderen Zimmer aussieht kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.

Ich denke Variante 4 ist die dem Bestand gerechteste Lösung und ist von mir ebenfalls ausführbar.

Vielen Dank, ich werde wenns niemanden stört die laufenden Ergebnisse mitteilen :-).

Mfg aus Wien,
Philipp