Ursache feuchte Wand

26.07.2020 Manu


Ursache feuchte Wand

Hallo zusammen,
in unserem angehenden Hauswirtschaftsraum gibt es eine Wand, die anscheinend ein Feuchteproblem hat. Der Lehmputz, den meine Frau aufgetragen hat, trocknet nicht komplett durch. Ich bin am rätseln, was die Ursache sein kann und hoffe daher auf Hilfe.

Zu den Infos:
Fachwerkwand (Fichte mit Eichenschwelle), Gefache mit Duffstein ausgemauert, grenzt an die unbeheizte Scheune. Der Raum ist komplett unterkellert, darunter ein Gewölbekeller und der ehemalige Stall. Die Wand steht genau auf der Zwischenmauer zwischen den beiden Kellerräumen.

Vor Sanierung war der Raum kaum beheizt und die Küche nebenan. Alles mit Gipsputz auf Schilfrohr verputzt, tapeziert und entsprechend feucht. Vor allem um den Lüftungszug aus Ethernit (von Stall bis über Dach) in der Ecke rechts.
Gipsputz wurde entfernt, Lüftungszug abgerissen und das Loch geschlossen, das ist jetzt 2 Jahre her.

Das Dach ist dicht, es gibt keine Feuchtespuren von oben. Auch der Schatten von den Fenstern rechts fällt anders, sieht man auf dem Bild ganz gut.

Kann es sein, dass die Stelle trotz der 2 Jahre immer noch nicht trocken ist?
Oder ist es vielleicht Feuchtigkeit aus dem alten Stall (Salzbelastung) hochzieht? Aber durch die Schwelle kann ich mir das schwer vorstellen.

Habt ihr vielleicht Ideen?

Grüße
Manu



Rückseite


Rückseite

Hier noch die Rückseite der Wand zur Scheune