Uranin, Keller, Fuge, Mauer, Kanal

04.08.2008 ole



Guten Tag,
im Zuge einer Sanierung wg. Befalls mit echtem Hausschwamm sind wir auf den möglichen Wassereintrittspunkt gestoßen :
6 Stunden nach heftigem Regen wurde im, vorher vom Putz befreiten Gewölbekeller in einer Ecke (hauptsächlich wangenseitig) auf dem Estrich (ca. 190 cm unter Bodenkante) ein nasser Fleck in zunehmender Größe festgestellt.Die ebenfalls vom Putz befreite Außenmauer und der Hof davor sind trocken
Eintrittsort ist wahrscheinlich die Rinnsteinfuge (ca. 2 cm breit und min 6 cm tief) der Straße, die sich in ca. 60 cm Entfernung zur nassen Ecke befindet.
Nun meine Fragen :
Sollte die Fuge verschlossen werden / womit?
Ist es sinnvoll über eine Freilegung/Trocknung der Außenmauern nachzudenken - in Anbetracht der demnächst anstehenden Fachwerkrestaurierung und der danach auf dieser Mauer aufliegenden neuen Eichenschwelle? Die Schwelle soll als Widerlager eine Reihe "KanalKlinker" auf den Bruchstein gemauert bekommen,welche danach mit Bruchstein nach außen vermauert werden soll.
Hat eine Kaliumpermanganatlösung Erfolg bei der Ortung von solchen Problemeintrittsstellen - wenn ja in welcher Zeitspanne ist der Erfolg zu sehen?

vielen Dank
ole





Hallo Ole,
also die Anwendung von Kaliumpermanganatlösung sagt mir nix. Kann ich nix zu sagen. Ich nehme in solchen fällen Lebensmittelfarbe aus der Drogerie. Sollte sich wirklich ein Kanal von der Rinnsteinfuge bis zu ihrer Mauer gebildet haben würde ich denn mit Zementsuspension Verpressen. Das sollte den schnellen plötzlichen Wasserandrang an der Außenwand unterbinden. Stabilisiert gleichzeitig den Baugrund und kostet kleines Geld.

gruß jens



Gewölbekeller



Ich benutze Uranin (Fluorescin), ein Natriumsalz zum Lokalisieren von Wasserströmen. Es ist völlig ungiftig und hochwirksam.
Um solche Leckagen mit gefärbtem Wasser zu orten, muß man schon mit einem C- Schlauch von außen bewässern und eine Weile warten.
Falls das Gerinne und damit die Fuge zum Straßenraum gehört, kann man nicht so einfach daran herumwerkeln.
Ich würde mal prüfen, ob die Straßenentwässerung richtig funktioniert, also ob die Einläufe sauber sind oder der Kanal dicht ist. Bei Starkregen kann so ein defekter Kanal, wenn er voll läuft und unter Druck gerät, eine Menge Wasser ins Erdreich abgeben. Das sucht sich dann seinen Weg in weniger verdichtete, wasserleitende Bereiche wie Leitungszonen um Hausanschlüsse und Baugrubenverfüllungen. Es kommt dann zu kurzzeitig anstauendem Wasser am Wandfuß und zu Wassereintritten in den Keller beim Fehlen einer entsprechenden Abdichtung.
Ein weiterer Kandidat sind undichte Fallrohre und Grundleitungen der Dachentwässerung, die ja nahe am Gebäude liegen.

Viele Grüße





@Georg
naja C-Schlauch nich gerade aber es braucht schon richtig Wasser.
interessanter Tipp.
wo bekomm ich Uranin (Fluorescin)?



Uranin



Applichem GmbH,
Ottoweg 10 b, D-64291 Darmstadt.

Viele Grüße





prima Danke!



tip



auch danke schön!

ole



Hausschwamm und Tschüss



Hallo Herr Schneider,

eine Lösung:
http://www.mauertrocken-shop.de/download/info_spezialputz.pdf

MfG A.Cyba





Keine Problemstellung gelesen und auch garnicht daran interessiert Hilfestellung zu geben!

Lassen die Verkaufszahlen nach und keine Baustelle in Sicht taucht die gute Frau hier in regelmässigen Abständen auf und gibt ihre Standartsprüche und Links zum besten.

Was soll der Unsinn!?



Stur bleibt Stur Paas-Bauwerkesanierung



Hallo Herr Schröters,

wenn Sie nicht so Stur wären hätte ich Ihnen schon Aufträge in Ihrer Region anvertraut - wohlgemerkt anvertraut.

MfG A.Cyba



grabenkampf olé



also alleine wegen der kopfzeile "hausschwamm und tschüss" geht mir schon der noppenmantel an !

danke für ihr angebot aber vielleicht können sie noch ein paar sack Licht an die bewohner aus schilda verkaufen....

ole





ichlachmichwech........ole,
wasn das fürn Motto!!!?
Les ich jetzt erst.....immernochlachenmuss