Dendrochronologische Untersuchung

13.11.2011



Suche für die Bestimmung unseres Hausalters eine entsprechende Firma aus der Region Ostthüringen, Westsachsen, Nordbayern. Unsere PLZ 07980. Weitere Postleitzahlen in der Nähe sind 077.., 075.., 080.., 084.., 085.., 950.. In der Firmenliste von Fachwerk.de habe ich leider nur eine Firma gefunden, die ca. 300 km weit weg ist. Da ist die Anfahrt ja beinahe teurer, als die Untersuchung selbst.



Versucht es doch besser...



damit, eine Probe hinzuschicken. Klärt die Entnahmebedingungen, oder vielleicht wird sowieso ein authentischer Balken ausgebaut?

Wenn Ihr keinen findet, der die Jahresringe zählen will, ist die Radiocarbonmethode eine Alternative.

http://www.14c.uni-erlangen.de/grundlagen/dendrochronologie.html

Grüße

Thomas



Danke für den Link, aber...



in der Kürze erschließt sich mir nur, was bei der anderen Methode Untersucht wird, aber nicht, wie die Untersuchung genau abläuft und ob das bei uns geht.

Wir haben noch eine alte verzierte Holzdecke und die ist noch recht gut in Takt und soll es auch bleiben. Dort können wir also keinen Balken ausbauen und versenden. Wenn sich jetzt also keiner findet, der bei uns die Bohrungen macht und Ringe zählt, dann kann ja gern jemand das Radiocarbon bestimmen. Vorausgesetzt, das Haus bleibt ganz ;-)

Aber nach welchem Stichwort googelt man denn eigentlich am besten für Firmen der beiden Möglichkeiten. Habe es mit google-maps mit dendro und Hausalter bestimmen etc probiert und niemanden gefunden. Machen so etwas Architekten, Gutachter, spezielle Ingenieurbüros?

Grüße Petra



Bei der Radiocarbonmethode...



...braucht es nur kleinere Proben, einen Holznagel zum Beispiel. Die sind allerhöchswahrscheinlich authentisch, weil ein Holznagel wohl kaum wiederverwendet wurde, während i.d.R. manch Balken älter als das Haus ist.

Also wesentlich zerstörungsärmer und für Bauten im Bestand zu empfehlen.

Grüße

Thomas



Das ist zwar nicht in eurer Nähe....



...aber wenigstens eine Adresse ;-)

http://www.dendro-delag.de/pages/dendrochronologie.html

Übrigens eine wie ich finde recht informative Seite, auch mit Hinweisen zur Probenentnahme.

Grüße
Martin



Eine schöne Quelle,



und ausführliche Hinweise zu den Anforderungen an die Proben. Diese sind nicht unerheblich, weswegen sich die C14-Variante als geeigneter darstellt.

Grüße

Thomas



Danke, Problem gelöst



Danke an alle. Habe eine Firma angerufen, die die Radiocarbonmethode macht. Dort habe ich erfahren, dass das für unser Haus kein Sinn macht. Begründung: ich will wissen, ob unser Haus vor oder nach 1820 gebaut wurde. Die Radiocarbonmethode gibt aber nur auf ca. 100 Jahre genau Antwort und geht nur für Häuser die vor - ich glaube er sagte ca. 1640 gebaut wurden.

Aber ich habe dort den Tipp bekommen, bei dem nächsten Denkmalamt anzurufen und nach einer regionalen Firma für die dendrochronologische Untersuchung zu fragen. Hat super funktioniert, und wer mal googelt: Büro für Bauforschung ist das Zauberwort.

Petra



Die Aussagen,



die Sie da sinngemäß zitieren, sind falsch.

Grüße

Thomas