Ist eine Unterspannbahn sinnvoll?

21.01.2012



Hallo,

habe einen großen nicht ausgebauten Dachstuhl aus dem 18. Jahrhundert noch mit den alten Handstrichziegeln eingedeckt.
Wenn es stark und lange regnet, sind die Dachlatten alle sehr feucht und an einigen Stellen tropft es dann auch auf den Dachboden.
Die Dachlatten müssen in den nächsten Jahren erneuert werden und ich wollte aus ästhetischer Sicht die alten Handstrichziegel wiederverwenden.
Ist eine Unterspannbahn gegen die Durchfeuchtung sinnvoll oder was kann ich dagegen machen?

Vielen Dank und Gruß!



Hallo gunter,



der Dachstuhl ist nicht ausgebaut und voll einsehbar.
Aus diesem Grund würde ich keine Unterspannbahn verwenden,
Du kannst dann jederzeit feststellen, wenn ein Ziegel gebrochen ist und dann diesen austauschen.
Eine Durchfeuchtung des Dachbodens hat doch bisher nicht stattgefunden?

Viele Grüße



Eine Unterspannbahn ...



... ist auf jeden Fall anzuraten, gerade, wenn es bereits gelegentlich durchtropft und die Decke über OG dadurch stellenweise durchfeuchtet werden könnte. Diese klassischen Unterspannbahnen haben einen sd-Wert von 3 oder höher.

Sie sollten dann eine hoch diffusionsoffene Unterspannbahn (Windsperre) aufbringen lassen mit einem sd-Wert von 0,02 und eine Konterlattung, wenn Sie daran denken, irgendwann einmal das Dach auszubauen und zu dämmen.

Die Konterlattung bildet dabei die Belüftungsebene. Sie können dann gegen die hoch diffusionsoffene Unterspannbahn dämmen.

Wenn Sie die normale USPBahn (sd=3 oder höher) wählen und auf die Konterlattung verzichten, wird eine nachträgliche Dämmung sehr erschert und verteuert.



Wenn...



...ausgeschlossen ist, daß dort jemals Wohnraum entstehen soll, ist bei alten handgestrichenen Ziegeln der erste Tip die sichere Wahl, man kann jederzeit von innen einen Blick auf die Konstruktion werfen, wenn aber vielleicht mal Wohnraum entstehen soll, dann b. Revision und Schadensbegutachtung ist dann halt nur noch von außen möglich, aber die Entwässerung ist gegeben.

Gruß Patrick.





Lass es so wie es ist, um das eindringen von Flugschnee und schlagregen zu vermeiden, kann man die Ziegel von innen auch mit Kalkmörtel verstreichen. Such mal mein wenig im Forum danach, das gab es schon ein paar mal hier.



Unterspannbahn



@ Gunter

Ich würde noch einen Schritt weiter gehen:


-Sparren
-Schalung
-diffusionsoffene Schalungsbahn
-Konterlattung
-Lattung
-Ziegel


Kein Regen mehr, kein Flugschnee, ausbaufertig, weil Lüftungsebene vorhanden


Mehrkosten ca 5Euro/m²



Andreas



Unterspannbahn



@ Andreas

Wenn schon Unterdach, dann

-Sparren
-Holzfaserdämmplatte 60 mm (z.B. Steico)
-Konterlattung
-Lattung
-Ziegel

für spätere Dämmung vielleicht der bessere Aufbau.

Viele Grüße



Unterspannbahn



@Gerhard



Steico ohne Schalungsbahn bei Handstrich? Finde ich riskant, da Flugschnee oder Feuchte und Holzfaserplatten wohl miteinander raufen werden...
Bei neuen Falzziegeln oki...



Andreas



Unterspannbahn



Ich danke allen Mitgliedern für die vielen Antworten!

Werde erstmal von innen wo es nötig ist, die Ziegel mit Kalkmörtel verstreichen, da ich das Dach zur Zeit noch nicht ausbauen möchte, daß Erdgeschoß macht schon genug arbeit.
Wenn ich das Dach mit den alten Ziegeln neu eindecken lasse,
werde ich wohl eine hochdiffusionsoffene Unterspannbahn nehmen und eine Konterlattung anbringen.

Hoffe aber den Dachstuhl noch einige Zeit so im original belassen zu können.
Wenn es stark regnet werde ich immer beobachten, ob Wasser irgendwo eindringt und größern Schaden anrichten kann.

Vielen Dank und Grüße!