Unterspannbahn oder Vlies gegen Kondenswasser am Wellblech in Scheune

17.12.2013



Hallo,

nachdem Google meist nur "veraufsorientierte" Ergebnisse liefert, stelle ich lieber meine Frage hier direkt.
Wir haben einen alten Bauernhof, das Dach der Scheune (Eternit) wurde mit Trapezblech saniert (direkt auf die Dachlattung). Dies alles geschah im Zuge der Vermietung der Dachfläche für eine Photovoltaikanlage (als Mietpreis sozusagen). Nun kommt es zur Kondenswasserbildung und es tropft von den Dachlatten.
Welche Maßnahme wäre nachträglich am sinnvollsten? Eine Unterspannbahn zwischen die Sparren, ein Antikondensvlies an die Bleche Kleben oder gibt es noch andere Alternativen? Zwar ist die Scheune gut durchlüftet, d.h. alles dürfte wieder gut abtrocknen, aber natürlich wäre es unter diesen Umständen sinnlos Heu/Stroh dort zu lagern.

Vielen Dank schon mal für die Hilfe!



Kondensat



Jeder Autobesitzer mit Laternengarage kennt diese Erscheinung.
Dünnes, relativ leichtes Blech ohne großes Wärmebeharrungsvermögen aber guter Wärmeleitfähigkeit-so sieht die Karosserie und Ihr Blechdach im Prinzip aus. In klaren Nächten strahlt dieses Blech sehr schnell das bisschen gespeicherte Wärme vom Tag ab. Der Boden oder massive (Scheunen)Wände mit ihrem großen Wärmebeharrungsvermögen bleiben wärmer, so auch die luft die sich darüber/daran befindet. Gegen Morgen sind die Bleche völlig ausgekühlt, die Luft wärmer und kurz vor dem Taupunkt. Tau fällt zuerst an den kälteren Kontaktflächen aus, Grashalme, die Autokarosserie oder eben Ihr Blechdach, das sich gegen Morgen dann zur Tropfsteinhöhle wandelt. An sorptionsfähigen Teilen wie Wandputz kann das auch passieren, da wird das Kondensat aber eingelagert- man sieht es nicht.
Warum wird das Autoblech innen nicht nass, im Gegensatz zu Ihrer Scheune?
Man schließt sein Auto ab und kurbelt die Fenster hoch.
Das bisschen Innenluft hat nur wenig Kondensat das ausfallen kann und das wird von der Innenausstattung sorbiert.
Also:
Scheune Abends dicht machen, das vermindert den Nachschub von Luft und damit Kondensat. Ein Auto kann man auch mit einer Faltgarage einpacken, so kommt weniger Feuchte Luft an das Blech.
Wenn Sie was trocken lagern wollen dann ist das Abdecken der Lagergüter billiger als die ganze Scheunendecke mit einem Kondensatsammler zu versehen.



Abdichten wird schwierig



Vielen Dank Herr Böttcher für die schnelle Antwort!

Die zugige Bauweise der Scheune macht ein nächtliches Abdichten (fast) unmöglich. Der Großteil der Außenwände ist aus einfachen Brettern mit viel Zwischenraum, zudem besteht ein offener Übergang zu einem noch älteren Scheunengebäude, welches direkt in einen Hang übergeht. Schwierig zu erklären. Aber dennoch Danke für die Anregung. Wir werden tun, was wir können!



Nachfrage zu den Alternativen



Ich habe versucht, mich noch etwas weiter zu informieren - ohne gleich eine Fachfirma zu Rate zu ziehen. Ein funktionierendes Abdichten der Scheune über Nacht ist nicht möglich, soweit ich es sehe, gäbe es dann drei Alternativen. Vielleicht kann jemand aus Erfahrung etwas dazu sagen:
1. Bleche mit aufsaugendem Vlies bekleben - nicht gerade billig und es besteht die Gefahr, dass das Vlies sich vollsaugt und tropft, bzw. durch Staub etc. verschmutzt wird
2. Unterspannbahn anbringen - günstiger aber schwieriger umzusetzen. Am einfachsten wäre es die Bahn direkt von innen auf die Sparren zu befestigen, komplizierter zwischen Sparren. Normalerweise hätte die Bahn zwischen Sparren und der Dachlattung gehört, aber ist ohne Abdecken natürlich nicht mehr möglich.
3. Verschalung mit Brettern. Wieder entweder zwischen die Sparren oder an die Sparren. Sehr wahrscheinlich am teuersten...
Bei 2. und 3. soll die Luftschicht zwischen Blech und Bahn/Brett isolierend wirken, gleichzeitig aber nicht groß genug sein, um darin selbst wieder Kondenswasser bilden zu können.
Sollte sich dennoch Feuchtigkeit bilden, wäre die Anbringung zwischen den Sparren vorteilhafter, weil diese so die Möglichkeit hätten, besser abzutrocknen.

Ich hoffe, ich habe nicht kompletten Unsinn aufgeschnappt.
Danke im Voraus für alle Meinungen, Urteile, Kritik etc.