Unterspannbahn defekt !?!

24.11.2014 Ralf



Hallo an alle,

ich habe 1999 unser Haus gebaut und im Dach die Unterspannbahn Delta Dinofol von Dörken verbaut.
Nach wenigen Jahren fing die weisse Beschichtung (Innenseite) dieser Bahn an sich ein wenig abzulösen (wie Schnee bröselt es ab).
Meine Anfrage bei Dörken wurde damit beantwortet, das dies nur geschehe wenn die Bahn längere Zeit UV-Licht ausgesetzt wird. Dies war aber nicht der Fall, das Dach wurde innerhalb einer Woche gedeckt, und es ist auch kein Dachfenster drin. Nach diesem Einwand habe ich nichts mehr von Dörken gehört.
Nun sind noch einige Jahre ins Land gegangen und die Folie macht mir nun wirklich sehr Sorgen. Die Beschichtung rieselt bei der kleinsten Bewegung stark ab, und wirklich dicht ist die Folie auch nicht mehr. Die Unterseite fühlt sich naß an wenn man sie berührt. Man sieht das auch schön auf dem Foto.
Ich habe nun bedenken das es in meiner Dämmung schimmelt und alles andere was passiert, wenn Wasser rein kommt.

Kennt jemand dieses Problem?
Was lief hier falsch, oder wo liegt der Fehler?
Was könnte ich tun? Mir fällt nur ein, Ziegel und Latten runter, Unterdeckplatten drauf und dann wieder Konterlatten, Latten, Ziegel --- riesen Aufwand/Kosten

Vielen Dank schon vorab für Informationen/Rat!


Dachaufbau:
- Tonziegel Eisenberger E32 mit Lüfterfirst (da kommt ganz schön viel Wasser rein)
- Lattung/Konterlattung für Hinterlüftung
- besagte Unterspannfolie
- Zwischensparrendämmung ISOVER Glaswolle
- Dampfbremse



Unterspannbahn



Sieh mal bei reinen Dachdeckerforen nach.

Da gibt's immer wieder Berichte von Unterspannbahnen, die nur eine kurze Lebensdauer erreicht haben.

Da müßte vielleicht ein Selbsthilfeverband gegründet werden-

So etwas wie den
"Anonymen Verein der defekten Unterspannbahn Geschädigten"

Oder was immer einem als passender Namen einfält...

Das könnte wohl eine ziemlich große Gruppe werden

Andreas Teich



Unser



Dachdecker meinte nur: "Da nehmen wir wenn schon Unterspannbahn X, die dünnen folienartigen sind doch nach spätestens 10 Jahren hinüber und hängen in Fetzen!". An das von ihm genannte Produkt kann ich mich leider nicht erinnern, müsste ich die Rechnungen suchen. War auf alle Fälle schwarz und hat mich von der Konsistenz eher an dickes Papier oder dünnen Karton erinnert.



Unterspannbahn



Vielleicht war es die Delta Maxx von Dörken ?
Rollenbreite 150 cm .
Die ist aber eher textilartig, wurde und wird wohl immer noch häufig verwendet.
Habe ich auch vor gut 15 Jahren auf alle Dächer gemacht.
Vielleicht sollte ich mal reinsehen,wie sie jetzt aussieht?

Aber sieh doch mal bei den Dachdeckerforen nach-
vielleicht gibts ja irgendwo eine Gruppe, die etwas unternehmen will wegen frühzeitiger Alterung ?

Darf ja nicht sein bei einem Produkt was so lange halten sollte wie die Bedachung selbst.

Andreas Teich





Danke für die Nachrichten. Ich werde dann mal mein Problem in einem Dachdeckerforum posten.
Hatte aber im Vorfeld schon mal Google bemüht, das hat mir da großartig keine Treffer angezeigt, bis auf einen Fall, da ging es aber um eine noch älter Folie (Gitterfolie).