sehr unregelmäßiges Farbbild nach Ölen geklebter Dielen

13.12.2005



Hallo,
in meinem Häuschen haben wir in zwei Räumen Eichendielen
geklebt. Nach dem 2maligen Ölen mit Hartwachsöl (Osmo farblos) kommt es zu einem unerfreulichen Farbspiel
(haben wohl beim Verlegen Falschkerne übersehen :-(
). Eine Diele hat sogar eine völlig andere Farbe angenommen.

Hat jemand einen Tipp, wie ich etwas mehr regelmäßigkeit erhalten kann?

Im Wohnzimmer werden auch Dielen verlegt (diesmal geschraubt). Wie kann ich dort ein gleichmäßigeres Farbbild erzielen?

Bin für jeden Tipp dankbar.



Warum Farbunterschiede?



die gibt es, weil
1.Holz unterschiedlich aus dem Stamm geschnitten wird, die Fasern dann unterschiedlich angeordnet sind,
2.für Fußböden natürlich nicht nur Balken aus einem, sondern mehreren Bäumen verwendet wird und jeder Baum ist anders gewachsen ist,
3.sich Holzinhaltsstoffe(Mineralien,Harz)ganz unterschiedlich im Stamm anlagern,
4.Bäume aus Splint- und Kernholz besteht, welches unterschiedlich dick sein kann und relativ farbunterschiedlich sein kann,
5.manche Holzsorten erst nach dem Ölen ihre inneren Bilder zeigen, die man im rohen Zustand einfach noch nicht so sieht.Deswegen sind Holzmuster prinzipiell nicht die schlechteste Idee..
6.Das Ölen von Holz schon nicht sooo einfach ist, siehe dazu mein Eintrag beim Community-Mitglied Gerd Kohlstedt.
7.Holz lebt, auch wenns tot ist, Holz ist natur.Zur Beruhigung sei gesagt, daß mit der Zeit sich durch Lichteinfall alle Böden in eine einheitliche Farbe entwickeln.
8.Wenn man eine einheitliche Farbe von Anfang an haben möchte, kann man z.B. pigmentierte Öle von Tripp Trapp nehmen. Mit diesen können Sie Muster erzeugen und dann entscheiden, was Ihnen gefällt.
Viel Glück,
G.Wurch



Vielen Dank



für die schnelle Anwort, Herr Wurch. Eine Bemusterung
hatte ich durchgeführt und die Arbeiten von einer Fachfirma
erledigen lassen. Da ich die "gleichen" Dielen bei
Bekannten gesehen hatte, war ich nur etwas beunruhigt wg. des stärker als erwarteten Farbspiel (das mit der Angleichung war mir nicht so bewußt.). VIELEN DANK ALSO :-)
Ich war bloß im ersten Moment erschrocken.
An einigen Stellen ist der Boden richtig hell geblieben. Die Fa. meinte, dies bliebe jetzt so ("da nimmt die Diele das Öl nicht an"). Was ist davon zu halten?

Gruß,
Heiko Tapken



"Das bleibt so"



Hallo Herr Tapken,
ich will natürlich nicht zuviel Unruhe stiften, vor allem, weil Ihre beauftragte Firma ja auch noch weiter für Sie tätig sein wird.
Am besten lassen sich solche Dinge natürlich immer "vor Ort" klären.Das geht natürlich jetzt nicht. Also, wie ich schon sagte, sind gerade Eichendielen im Rohzustand "in der Tiefe" sehr unterschiedlich, was aber manchmal vom Fachmann so nicht erkannt werden kann.Extreme Farbunterschiede in der Eiche kann nur bedeuten, daß sehr helles Splintholz neben dem dunklen Kernholz zu liegen kommt und dann natürlich noch mehr ins Auge fällt. Splint dunkelt auch nicht nach. Wenn jetzt eine Diele gar kein Öl aufnimmt, ist sie tatsächlich gesättigt und verändert sich nur noch durch das Licht, d.h. sie wird im Mittel und mit den Jahren dunkler.
Der Parkettleger hat die (innere)Verpflichtung, für ein ausgewogenes Verhältnis von Maserung und Farbunterschieden im Oberflächenbild zu achten, aber er arbeitet auch im Akkord, d.h. es ist ein Zeitdruck da, der manchmal nicht die Ruhe läßt, sorgfältig auszuwählen und zu verlegen.
Ich kenne natürlich auch Ihre ganze Situation nicht, warum der Boden bei Ihren Freunden jetzt anders aussieht u.s.w.
Immerhin haben Sie die Möglichkeit und darauf verweise ich meine Kunden auch gerne, zu reklamieren und sich nicht abwimmeln zu lassen. Natürlich ist ein Konflikt nicht schön und ein "anstrengender" Kunde nicht unbedingt das, was ein Parkettleger möchte, aber es geht ja eigentlich immer um sachliche Fragen. Wenn das "Bild" garnicht gefällt, ist die Frage nach einer Auswechselung der Diele auch erlaubt.Natürlich ist das aufwendig und kostet Geld, aber darüber kann man ja reden. Schließlich liegt dieser Boden die nächsten 20,30 Jahre und Sie möchten damit leben.
Vielleicht könnten Sie ein paar digitale Bilder machen, dann wäre es mir noch etwas klarer, um was es bei Ihnen geht.
Mit freundlichen Grüßen,
G.Wurch