Unterputzsteckdosen bei Kalkputzwand mit was luftdicht im Loch befestigen?

23.06.2019 Goggy



Bimsbeton und Ziegelwände beim Haus von meinen Eltern sollen mit Luftkalkputz verputzt werden. Das Haus wurde vor kurzem gekauft und stand lange leer. Im oberen Stockwerk wurde eben nicht verputzt und die Elektrik noch nicht verlegt.

Mittlerweile habe ich die Löcher für die Steckdosen gebohrt und die Schlitze geschnitten und geklopft.

Ich habe gelesen wenn die Steckdosen nicht luftdicht gesetzt werden, dass es im Winter aus den Steckdosen ziehen kann. Wenn man diese aber richtig eingipst dann passiert das nicht.

Ich habe aber gelesen dass wenn man einen Kalputz anbringt man die Steckdosen nicht gipsen soll.

Deswegen habe ich Schnellzement versucht, aber der kam in nur kleinen Gebinden und fällt einfach in die größeren Löcher vom Bimsbeton und zieht einfach zu schnell an.

Mir wurde mittlerweile PU-Schaum empfohlen und irgendwo habe ich was von sockelputz gelesen?

Ich brauch was, was nicht so schnell anzieht und was ich in größeren Mengen da reinschmieren kann. (Zeug fällt teilweise in den Bimsbetonstein.

Was empfehlt ihr? Da gibts bestimmt rel. günstig nen Sack von iwas....



Elektrodosen einsetzen



Es zieht nur aus den Dosen wenn kein dichter Außenputz auf der Wand ist und die Lagerfugen bei Hohlsteinen nicht vollflächig vermörtelt wurden.

Bei trockenem Mauerwerk kannst du Gipsputz oder Stuckgips verwenden, aber nicht zu sehr glätten bzw hinterher etwas aufrauen für bessere Haftung des Kalkputzes.

Du kannst zum Einsetzen der Dosen auch Kalkzementputz verwenden, ggf etwas Schnellzement zugeben und/oder warmes Wasser, was das Abbinden beschleunigt.



ok.



nur wie kann ich das wissen ob die lagerfugen dicht sind?

Ich dachte Gips darf nicht mit Kalkputz in berührung kommen?



E-Dosen einsetzen



Wenn die Löcher gebohrt sind kannst du mit Feuerzeug oder Kerze feststellen ob bzw wie stark es aus diesen zieht.
Es gibt auch Kalk-Gipsputz fertig zu kaufen.
Nur bei evt feuchten Altbauten und in Kellern würde ich keinen Gips einsetzen.



UP-Dosen montieren



Die Wahl des Materials hängt vom Haus ab. In der Regel bedeutet das, dass die Dosen erst mit Mörtel in das Mauerwerk geklebt werden und dann der Spalt außen herum mit dem Putz beigeputzt wird, der auch auf den Wänden aufgetragen ist. Mit anderen Worten: Wenn auf der Wand kein Gipsputz aufgetragen ist, hat da Gips auch nichts wirklich verloren.

Wenn Du normale NYM-Leitungen in die Schlitze einputzt, gibt es doch eh keine Zugluft aus den Dosen. Das Problem besteht einzig bei der Verlegung in Leerrohren und da spielt die Wahl des Putzes auch keine Rolle. Die Luft zieht einfach in eine Dose oder einen Verteilerkasten rein, wandert durch die Rohre und tritt an anderer Stelle wieder aus.

Wenn es wirklich zieht, weil man z.B. das Rohrnetz bis in den Dachboden, den Keller oder in den Außenbereich verlegt, kann man die Eingänge der Rohre an den Dosen mit Hanf oder ähnlichem ausstopfen. Aber Achtung: Streng genommen musst Du dann mit dem Leiterquerschnitt/der Belastbarkeit einer isolierten Leitung rechnen, selbst wenn es nur ein paar Zentimeter sind.

Viele Grüße
Tilman



Luftdichte Dosen



Wenn die Wand nicht luftdicht ist können natürlich Zugerscheinungen in den Dosen auftreten. Vorsicht ist hier insbesondere durch den möglichen Kondensatausfall in der Dose angeraten. Die Luftdichtigkeitsebene kann bei Fachwerkhäuseern (Sichtfachwerk außen) aber auch bei altem Ziegelmauerwerk ggf. erst der Innenputz sein.
In einem solchen Fall rate ich zu Kaiser ECON Multi-Membran Luftdichten Unterputzdosen. Hier sollte aber ein guter Handwerker die Ausführung machen weil sehr sorgfältig gearbeitet werden muß.
Befestigung kann man dann auch durch den gleichen Putz unter Zuhilfenahme des Klemmfix machen.

Viel Vergnügen bei der E-Installation - M.Mattonet - Ingenieurbüro Bergisches Land