Unterputz - wie soll die Oberfläche behandelt werden

09.03.2013 joerjen



Hallo Leute,

ich will einige Wände mit Kalkunterputz versehen. Später sollten diese Wände einen Fein- oder Filzputz bekommen. Wie sollte denn die Oberfläche des Unterputzes ausgeführt werden. Reicht hierbei das Abziehen mit der Kartätsche oder sollte ich beispielsweise mit einem Gitterrabott alles aufrauhen. Andere Stimmen meinen, ich sollte richtig abreiben, sehe aber irgendwie nicht den Sinn darin.



Putzaufbau und Können



Hallo

erstens: Kalkputz ist nicht gleichzusetzen mit Kalkputz.

zweitens: Entscheiden was für ein Putz oben drauf kommt …

drittens: wenn fresco gearbeitet wird oder wenn alles vorher durchgetrocknet sein soll …

viertens: Sinterschicht muss weg

fünftens: früher war alles anders

sechstens: Übung macht den Meister … nicht lesen über die Meisterschaft …

siebtens: Viel Erfolg!

achtens: z.B.: http://www.solubel.de/anwendungen/druckversion.php

neuntens: an den darauf folgenden Anstrich denken …

zehntens: Wird schon …

Florian Kurz



hallo



unabhängig von dem wie du weiter machst ob filzputz oder glätten, wirst du wenn du nicht geübt bist mehr oder weniger gezwungen sein nachzuarbeiten um eine plane fläche zu erhalten. dies geht wie du schon gesagt hast mit dem gitterabott oder einer schneidlatte. wichtig ist nicht zu früh mit der nacharbeit zu beginnen, denn wenn der putz noch nicht fest genug ist reist dir der Untergrund zu sehr auf. eine regel für den richtigen zeitpunkt kann man nicht nennen, das ist von so vielen faktoren abhängig, das kannst du nur durch druckproben mit dem finger selber testen. auf alle fälle ist beim Unterputz ne beule immer besser als ne delle, beulen kann man abrappen bei dellen mußt du nachputzen. einige werden sagen ne delle kann ich auch mit dem Oberputz ausgleichen, aber je unebener der unterputz desto unterschiedlicher zieht der oberputz an wegen der unterschiedlichen putzstärke.also je ebener dein unterputz ist umso leichter tust du dir mit dem oberputz.
auf alle fälle viel erfolg.

mfg alex



Unterputz



Herr Kurz,

ich finde es immer wieder amüsant, wenn ich Ihre Antworten lese. Haben Sie eigentlich selbst schon mal Kalkputz verarbeitet oder selbst gemischt und an die Wand gebracht oder kennen Sie diesen nur von den immer wieder hergebeteten Solubelseiten?

sechstens: Übung macht den Meister … nicht lesen über die Meisterschaft … Danke...nur schreiben über die Meisterschaft bringt auch nichts.

Ich habe schon etliche Wände mit Kalkputz (einlagig) und selbstgemischt bearbeitet, möchte hier aber später einen feinen Filzputz auftragen....nur deswegen habe ich gefragt, ob man abreiben sollte, oder ob abziehen oder rabottieren ausreicht.

Da ich sicherlich nicht der Oberputzmeister bin, arbeite ich mit Putzlehren und die bisher bearbeiteten Wände waren perfekt Plan und gerade...beim Reiben hilft es immer, einfach mal die Wasserwaage und das Richtscheit über die Fläche zu legen.



Was wollen Sie?



… oh grosser Putzmischer …

meine Einfalt sah nicht die Göttlichkeit Ihrer Frage …

- abziehen mit Kartätsche
- Gitterrabott aufrauen
- richtig abreiben …

Sinn sehen … !

Ahhhh!

Sie sind auf Sinnsuche!

Dann sollten Sie lesen lernen und das Forum wechseln - gibt sicher ein Philosophieforum!

zu 1. mit Kartätsche gerade und glatt aber Bindemittel vermehrt an Oberfläche = Sinterschicht
zu 2. mit Gitterrabott entfernt man diese primär - sekundär ist das Aufrauen
zu 3. … da müssen Sie den den Fragen, der das gemeint hat …

Argumente von meinem ersten Beitrag bleiben aktuell … oh Göttlichkeit der selbstischen Kuftenbastler …

Florian Kurz



Philosophie



...Herr Kurz...ich habe eingangs eine einfache Frage formuliert. Sollten Sie an dieser Frage etwas nicht verstanden haben oder Ihnen Details fehlen, hätten Sie fragen können, aber nein, Sie können eigentlich immer nur wieder irgendwas herbeten und abschreiben, ohne auf die Frage zu antworten...das übliche Blabla, untersetzt mit einer großen Blase warmer Luft...



hallo



wenn sie mit lehren arbeiten können sie sich das ganze blabla sparen, einfach abziehen und nach einigen minuten nochmal drüberziehen mit der kartätsche, nicht mit reibebrett oder ähnlichen nachbehandeln. zum thema sinterschicht, die entsteht weniger beim abziehen sondern erst beim glätten und filzen oder verreiben, von ein zweimal abziehen springt mir keine sinterschicht ins gesicht.

mfg alex