Mischungsverhältnis von Kalkmörtel zur Untermauerung einer Fachwerkschwelle

17.10.2010



Wir planen die Untermauerung einer Fachwerkschwelle. Da nach Möglichkeit Zementhaltige Mörtel gemieden werden sollten, planen wir Kalkmörtel zu verwenden. Hat jemand Erfahrung mit der Zusammensetzung? Bzw. kennt jemand Bezugsquellen im Raum OWL? Wie lang ist die Trocknungszeit? Reicht die Festigkeit des Mörtels ohne Zementanteile, einen Großteil des Hausgewichtes zu "tragen"?



Warum



keinen Zement in einer Mauerfuge, denn mehr ist es nicht !
Außerdem sollte Holz nicht auf einer Wand aufliegen, Pappe sollte dazwischen - gibt es aber auch gegenteilige Meinungen.
Kalk + Sand, Kalk im Baustofffachhandel, statisch erreichbare Werte auf Sack aufgedruckt - Frage wäre, wie viel der Balken zu tragen hätte und wie groß die Auflagerfläche ist. Aber da sehe ich kein Problem, wenn keine großen Einzellasten kommen.