Unterlüftung Dielenfußboden (Erdgeschoss ohne Keller)

26.04.2005



Hallo!
In unserem ca. 130 Jahre alten Fachwerkhaus liegen im Erdgeschoss 3 cm dicke Dielen (gut erhalten) auf Balken. Unter den Dielen ist 3-4 cm Luft, dann nur noch Lehm-/Sandboden (und Mäuse).
Im Zuge einer besseren Isolierung der Außenwände unseres Fachwerkhauses (mit einer Innenwand aus Leichlehmsteinen) stellt sich die Frage, ob wir weiterhin die alte Unterlüftung (per Schlitzen nach draußen in Bodenhöhe) behalten wollen: der Fußboden hat's bisher gedankt - unsere kalten Füße aber nicht (Ofenheizung!).
Oder ob wir die neue Innenwand dicht lassen (geht ja bis auf den Lehmboden) und für Unterlüftung per Schlitzen oder großen Löchern rundum im Zimmer sorgen (mäusedicht verschlossen mit Metallgittern o.ä.). Hat ein befreundeter Architekt vorgeschlagen.
Meine Frage an die "Gemeinde": Vielleicht ist ja der Boden dann nicht mehr so kalt - aber zirkuliert die Luft da wirklich gut genug ??
Micha Ippen



Ich denke mal ja,



hallo Micha,
wenn der Untergrund dauerhaft trocken ist.
Grüße Lukas



Dielenboden - Lüftung und Dämmung



Hallo,
in meinem alten Bauernhaus (ca. 1905) liegen auch noch gut erhaltene massive Eichen-Dielen, die ich auf jeden Fall behalten will. Der Aufbau dürfte ähnlich sein wie in Michas Haus (habe noch nicht drunter geguckt) - aufgenagelt auf Holzbohlen mit Schüttung aus Sand und Lehm.

Mäuse habe ich noch nicht bemerkt - dieses Problem dürften meine Katzen auch schnellstens in den Griff bekommen ;-)

Die Holzböden - nachdem ich sie von Bausünden (Stragula, PVC, verklebte Teppichböden, Spanplatten) freigelegt hatte -sind besser erhalten als die Wände. Keinerlei Feuchtigkeit, nur verdammt fußkalt.

Nun meine Frage:
Könnte es sein, dass sich die Wärmeverteilung verbessert, wenn ich die maroden Wände und die Fenster saniert habe?

Die Außenwände sind Ziegel und die Innenwände teilweise Lehm-Strohziegel. Das ganze wurde über die Jahre mit Gips, Beton und Spanplatten zugekleistert. Es sind Spalte in den Zimmerecken und am Fußboden, aus denen es zieht. Ich bin dabei, alles freizulegen und evtl. mit Lehm zu sanieren.

Ich fürchte mich vor dem Aufwand, die Dielen herauszunehmen, um eine Isolierung aufzuschütten. Außerdem bezweifle ich, dass es ohne Beschädigung gehen würde (die alten Nägel sitzen bombenfest und die Dielen haben Zimmerbreite).
So ein alter Dielenfußboden hat doch Charme und sollte nicht zerstört werden, oder? Habe auch Ofenheizung (Kachelofen) und bei Bedarf Elektro.