Dielenneuaufbau auf Lehmfachwerk/Balkendecke

15.11.2009



Guten Tag,
ich bin Mitbesitzer einer alten Tagelöhnerkate. Beim Neudecken des Reetdachs kam uns die Idee den Dachboden nutzbar zu machen, so haben wir eine Gaube eingebaut.
Mein Problem ist jetzt, mir eine Konstruktion für den Fußboden
des Dachbodens zu überlegen. Im Moment besteht der Boden aus den Querbalken des Hauses und die Zwischenräume sind mit Lehm
verfüllt. Die Balken haben etwa einen Abstand von 1 Meter.
Der entstandene Dachbodenraum hat eine Fläche von etwa 45 qm.
Wie ist die beste Möglichekeit hier einen (einfachen) Boden einzubauen?
Ich habe mir vorgestellt auf die Deckenbalken quer eine unterLattung aufzubringen, Abstand etwa 80cm. Darauf wollte ich einfache Bodendielen nageln/schrauben.
Spricht hier etwas dagegen? Wie verhindere ich, dass sich Nagetiere im entstehenden Zwischenraum einnisten? Stahlwolle?

P.S.Eine Dämmung ist nicht wichtig, da das Haus nur im Sommer als Wochenendrückzug genutzt wird...



Wozu die Unterlattung?



Ist die Balkenlage sehr uneben?

Die Sache mit der Stahlwolle ist amüsant, bringt aber nichts. Wenn das Bauwerk keine Löcher hat, ist die Gefahr des Einnistens geringer, und allzu viel zu fressen gibt es ja in dem selten genutzen Haus nicht, oder?

Grüße

Thomas





Ein Loch finden die Nager ja immer... Ich bin durch einen Nachbarn darauf aufmerksam gemacht worden, bei dem sich unter den Dielen ein Marderpärchen eingenistet hatte, in der weichen Dämmung, die er dazwischen gestopft hatte, fühlten sie sich recht wohl. es roch dann im ganzen Raum nach Marderurin - und so etwas möchte ich vermeiden.
Zu den Balken: die Balken an sich sind nicht allzu uneben, aber die Lehm Schicht wölbt sich zwischen den Balken nach oben, wie ein Hügel, das sind bestimmt 3-5cm in der Höhe.
Folglich muss unter die Dielen irgendeine Unterkonstruktion...
Bin für Tips und Anregungen dankbar!



Hmm?



Hat keiner von den 582 Leuten die raufgeklickt haben, hier eine Meinung zu? Ganz schön schwach!



Wenn...



...der Baukörper intakt ist, gibt es keine Einstiegslöcher.

Zum Thema Unterkonstruktion steht wirklich alles, und das mehrfach, im Forum. Ihr Problem ist ja nicht neu.

Grüße

Thomas