Unterkonstruktion Wandpaneele im Dachboden

11.01.2019 TobiasMueller


Hallo,

ich möchte die Dachschrägen im Dachboden mit Wandpaneelen verkleiden. Dazu ist auf die Sparren Innen schon eine Lattung aufgebracht worden und ausgerichtet (parallel zu den Sparren, also vom Dachfirst zur Traufe) worden. Dazu soll nun die Konterlattung mit Lattenabstand 40 cm aufgebracht werden an die die Paneele befestigt werden.

Meine Frage ist nun: Richtig wäre die Anbringung der Latten mit Stoß auf den bereits vorhandenen Ausgleichslatten. Natürlich ist aber der Sparrenabstand bei unserem über 200 Jahre alten Haus ungleichmäßig, der Verschnitt wäre massiv. Ist es möglich die Latten "laufend" anzubringen und wann immer Stöße zwischen die Sparren fallenden Stoßbereich mit einem kurzen Stück Dachlatte zu hinterfüttern und zu verschrauben? Dabei natürlich darauf achten, dass die Stöße nicht immer im selben Feld zu liegen kommen...

Danke für jegliche Antwort,
Tobias



Paneele



sollte funktionieren



vorherige Abfragen



Sparrenstärke, Dämmungsstärke, Winddichtungsebene und dann erst die eigentliche Innenverkleidung.
Und dazu sollte es bauphysikalisch gut ausgeführt sein.
Erst dann sollte man sich die Verkleidungsgedanken machen.



Dachinnenverkleidung



Statt evt fragwürdiger Wandpannele würde ich entweder breitere Profilbretter verwenden oder Glattkantbretter, was beides direkt auf den Latten befestigt werden kann ohne zusätzliche Konterlattung.

Wenn die Paneele in Sparrenrichtung verlegt werden sollen ist es ohnehin unnötig, die Lattung fortlaufend anzuordnen-
einfach die Latte ohne Ablängen verschrauben, dann die nächste direkt darüber oder darunter befestigen.



Aufbau



Der Unterbau ist soweit fertig mit Unterspannbahn, Zwischensparrendämmung mit Gutex Thermoflex und Sperrebene (Produkt ist mir entfallen, war aber keine billige PE-Folie sondern was ordentliches).

Danke für die Antworten, ich denke damit kann ich arbeiten.



Also kein Papierprodukt


pro clima: So sollte es vor dem Einblasen aussehen!

Die Ebene ist also kein pro clima Baupapier oder ähnliches, sondern eine folienartiges Produkt.
Ist die Konstruktion nach außen diffusionsoffen?
Also eine Ziegeleindeckung
Vollsparrendämmung oder mit Hinterlüftungsebene gebaut?
Wie stark ist der Dämmaufbau und was für Räume werden das?



Aufbau



Da Sie jetzt den Namen erwähnen, es ist eine ProClima IntelloPlus. Zwischensparrendämmung 120 mm Gutex. Durch die Unterkonstruktion werden zwischen Wandpaneelen und ProClima-Folie ca. 5 cm Abstand sein.
Die Räume sollen als Gästezimmer (Nutzung ca. 10-15 Nächte im Jahr) genutzt werden und können durch zwei Heizkörper beheizt werden. Der Zugang zum DG ist offen zugänglich durch eine Treppe.



Dämmung



bei uns wurde in die 5cm -Zwischenräume der UK auch noch mal Dämmung reingeklemmt. 120mm finde ich jetzt nicht zuviel.