Boden-Unterkonstruktion




Hallo zusammen !
Wir möchten einen Kellerraum (trocken) zum Spiel- und Partyraum mit Korkparkett ausbauen. Sollte der vorhandene Estrich, an einigen Stellen rissig, zuvor entfernt werden ? Wird durch eine neue Unterkonstruktion (z.B. Verbundlattung mit Styropor) überhaupt eine bessere Dämmung gegenüber der Bodenplatte erreicht ?
Vielen herzlichen Dank
W. Kraft



Falsches Forum



Hier geht's um Fachwerk ...



Re zu Bernd



Wenn's langsam auch die "normale" Baubranche erreicht, dann sind wir doch auf dem richtigen Weg! Stimmt's Bernd? Und nun zu der Beantwortung. Wenn es nur rißbildung ist und sich nicht um komplette Schollenbildung handelt, kann es problemlos verbleiben. Trotzdem die Frage: Ist es ein normales Gebäude mit einem Ziegelkellermauerwerk(so ca 40 Jahre alt)? Die Variante mit dem Styropor würde ich schnellstens verwerfen, denn überleg doch selbst einmal, Konststoffe und organische Stoffe, das muß sich doch beißen!! Der Korkboden kann als Korkpaneel mit Klickprofil verlegt werden und unterseitig einmal Rollkork drunter und darunter eventuell PE-Lage. Aber bitte eben nicht die Baumarktware nutzen, keine lange und große Freude daran. Zu weiteren Fragen steht die ARGE LehmWerk gern bereit. Korgige Grüße (nicht die in der Flasche allein!) aus der Umgebindeecke OL.




Schon gelesen?

Ätznatron