Neuer Boden

11.10.2005



Hallo zusammen,

müssen in unserem alten Bauernhaus (Bj 1900) einen neuen Bodenaufbau machen. Teilweise sind nur Holzdielen gelegt und teilweise ist Betonboden. Es muss alles raus.
Wir wissen aber noch nicht was drunter ist.
Wie baut man am besten eine neue Bodenschicht auf ?
Wie weit darf man runter graben ?
Was nimmt man am besten für Materialien ?

Vielen Dank Marion



Neuen Fußboden



Dachog. Ein bischen mehr dürfte es schon sein.EG,OG unterkellert, nicht unterkellert usw. Mfg ut de ole Mark.



sorry



Sorry,
natürlich braucht ihr mehr Angaben!
Also Haus nicht unterkellert, EG, kein Fundament, Außenmauern müssen unterfangen werden, hohe Feuchtigkeit





Hallo!
@Untergraben: Auf keinen Fall dürft ihr unter die Unterkante des Fundamentes (oder in eurem Fall wahrscheinlich die unterste Ziegelreihe) graben, da sonst die Standfestigkeit des Gebäudes gefährdet ist!

@Neue Bodenschicht: Ihr könnt, wenn ihr auch eine Wärmedämmung einbringen wollt, ungefähr mit einer Aufbauhöhe von 40 cm rechen.

@Materialien: Es stehe euch natürlich mehrere Möglichkeiten offen: Ihr könnt das Gebäude nach historischen Techniken renovieren oder ihr verwendet moderne Methoden. Welche bevorzugt ihr?

Noch ein paar Fragen: Ist das Haus aus Vollziegel? Welchen Bodenbelag wollt ihr denn? Wieso wollt/müsst ihr das Fundament untergraben? Habt ihr schon eine Lösung für das Feuchtigkeitsproblem? Wenn ja welche und vor allem wo tritt die Feuchtigkeit auf?



noch ein paar Angaben



- Wir wollen Fließenboden legen
- Die Feuchtigkeit kommt vom Erdreich, wollten die Mauern unterfangen und ein neues Fundament legen. Wieso sollte man nicht unter die letzten Ziegel graben dürfen, wenn man immer nur einen halben Meter aufgräbt usw... (dieses Verfahren ist auch unserem Maurermeister bekannt). Wäre aber schön, wenn es noch eine andere Möglichkeit gäbe.

Hat jemand schon mal so eine Mauerunterfangung gemacht ?



Zum Unterfangen



Beim Unterfangen muss man selbstverständlich unter das Fundament graben. Aber wie gesagt nur in kleinen Abschnitten. Ist sicher eine gute, aber sehr teuere Möglichkeit der Abdichtung, da sehr zeitintensiv und es kann zu Setzungen kommen.
Sicherlich kann man auch mit Injektionsverfahren, Mauersägeverfahren oder mit dem Einrammen von Edelstahlplatten eine Abdichtung herstellen. Bei durchgehenden Ziegelmauerwerk bieten sich ja viele Lösungen an.



hmmm...



Naja wir wissen, dass es zu Setzungen kommen kann, und wir wissen auch, dass es noch andere Möglichkeiten gibt. Wie würdet ihr verfahren ?



Mehr Infos



Also zur genaueren Erklärung füge ich einfach mal ein Bild ein.
Das Wohnhaus rechts zu sehen soll auf gleiche Höhe vom Dach wie der Anbau links zu sehen.
D.h. es muss aufgemauert werden und ein teil wird dann aus Holz gemacht, neuer Dachstuhl usw...
Es ist wahrscheinlich kein Fundament da. Wir müssen aber noch den jetzigen Boden öffnen um es genau zu wissen.

Wollen die Mauern unterfangen wie gesagt. Oder was würdet ihr machen ?



Abdichtungsmaßnahmen



Naja welche Abdichtungsmethode für euch die beste ist hängt sicher davon ab, wieviel Geld ihr für die Abdichtungsmaßnahmen ausgeben wollt. Injektionen, Mauersägeverfahren, Einrammen von Chromstahlplatten sind sicherlich Verfahren, die teuer und nur von Fachfirmen gemacht werden können. Untermauern ist sicher auch in Eigenregie zu machen, wobei man hier halt auch vorsichtig und mit Hirn arbeiten muss. Wenn Ihr die Unterfangung selber macht, kommt das sicher billiger, als wenn Ihr von einer Spezialfirma Abdichten lasst. Das hängt halt dann von euren Fähigkeiten und der Geldbörse ab.

Wenn ihr den rechten Teil aufstocken wollt, sollte ohnehin überprüft werden, ob das statisch noch problemlos ist.



Mehr Infos



Also, nun haben wir endlich die Bodendielen entfernt und darunter haben wir eine normale Kiesschüttung gefunden.
Wir suchen nach wie vor Leute, die Erfahrung haben mit Unterfangen von Mauern in einem lehmbodigen Gebiet.
Wir haben mit den Nachbarn gesprochen. Die Böden sind sehr lehmreich und der Grundwasserspiegel ist wohl auch ziemlich hoch.
Hilfe....!!!



noch ne Frage



Wie ist das mit Schleierinjektion ?