Untergrund Lehmstreichputz

09.12.2016



Hallo, ich saniere gerade die Küche und WZ. Tapete ist ab und nun soll wie schon in den Schläfräumen ein Lehmstreichputz drauf. In diesen Räumen habe ich mit Produkten von Lesando (Putzgrundierung und Lehmstreichputz gearbeitet) Habe nun ein weiteres Zimmer mit dem Lehmstreichputz von Hornbach getrichen ( war auch in Ordnung). Da habe ich ohne Putzgrund (wird laut Hersteller nicht benötigt) gearbeitet. Bei den unteren Räumen Treffen Rigipsplatten (Decke) und Lehmwände (ca 110 jahre alt) die an den meisten Stellen nochmal überputzt sind zusammen. Daher denke ich ein Putzgrund wäre angebracht. Was könnte ich denn da so an Standart Grundierungen nehmen oder muss es was spezielles das es nicht in den Bauhäusern gibt sein? Stefan



Grundierung



Ich würde auf jeden Fall eine Grundierung nehmen wenn das ergebnis Fein werden soll eine mit feiner Kornstruktur,wenn es "glatt" werden soll ne Kaseingrundierung ohne Körnung,zb von Con Luto .. gibt es aber auch von Kreidezeit o.ä..

mit "normaler Putzgrundierung habe ich diesbezüglich noch nie gearbeitet.

greets Flakes



Benannten Hersteller...



....haben aber leider nicht hundetprozentige Produktdeklarationen.
Es steht sogar in Zweifel, dass halt chemische Zusätze in diesen Produkten vorzufinden sind.
Lehmstreichputze sind aber halt nur eine Oberflächengestaltung.
Keine Raumklimaverbesserung!!

Wenn ich aus meiner handwerklichen Herangehensweise eine Aufbauempfehlung anbringen darf, würde ich hier mit einer Lehmgrundierung flächig arbeiten, auf die dann eine zweilagige Lehmfeinputzbeschichtung incl. eines 4 x 4 mm Glasfasergewebes käme.
Danach kann man abschließend mit Lehmstreichputz oder halt mit Lehmfarbe arbeiten und gestalten.
Ich verwende seit Jahren die Produkte von Conluto und diese mängelfrei



Zuschläge und deren Deklaration



kann ich für beide Produkte Finden , im falle des Hornbach Produktes muss ich sagen Leider...
die haben es echt geschafft selbst in Lehmstreichputz Benzisothiazolinon reinzumischen was Fischgiftig und sogar über die Raumluft allergische reaktionen hervorrufen kann.

bei Lesando sieht das ganz anders aus dort konnte ich keine Bedenklichen stoffe finden.

und Persönlich habe ich schon ziemlich Oft mit Lesando Produkten gearbeitet und hab da nix zu meckern.

warum man jetzt auf einen Vorhandenen Lehmputz nochmal 2 lagen inclusive Gewebe einlegen muss würd ich erst behaupten wenn ich die Wand gesehen hätte, ich gehe natürlich von einer intakten Lehmputzoberfläche aus.

bei einer Rigipsdecke würde ich zur Rissminimierung ein Glasseidengewebe oder eine Fliesstapete einspachteln und darauf dann 2 mal lehmstreichputz von Lesando..den anderen würd ich wieder zum Hornbach bringen...

und für die Conlino Produkte kann ich auf anhieb keine Produktdeklaration finden...

greets Flakes..



...Nehme jetzt Bauhaus Lehmstreichputz..



Hallo, ich werde jetzt ml auf das Bauhaus Produkt ändern. Würde als Grundierung den Streichputz mit 10% Wasser verdünnen und aufrollen. Den Fertigstreichputz denn mit Quastenpinsel. Könnte oser kann man der Grundierung auch Haftgrund beimischen (vom ökologischen mal abgesehen, also rein technisch). So haben wir das beim Anstrich des Hauses aussen gemacht. Da wurde der Grundierung die Farbe beigemischt damit der Grundieranstrich schon etwas deckte. Stefan



Immer macht!



...dann gute Erfolge und gutes Ergebnis nur noch gewünscht!