Unterdeckplatten zwischen den Sparren?

04.08.2017 HöHö



Hallo liebes Forum!
In unserem Familienbesitz befindet sich ein älteres Fachwerkhaus mit Biberschwanz Einfachdeckung, an der Eindeckung machen mir ein paar Stellen Sorgen, zB die Kaminanschlüsse. Mittlerweile frage ich mich allerdings ob der gesamte Dachaufbau so überhaupt Sinn macht... Der Aufbau ist wie Skizziert, sollte es nicht so sein dass die Unterdeckplatten eine geschlossene Lage oberhalb der Sparren bilden um eben diese vor Wasser zu schützen?
Ebenso frage ich mich ob ich bei der Holzfaserdämmung überhaupt zwingend eine Dampfbremse brauche?

Gruß Matthias



Dachaufbau



Wann ist der Aufbau so realisiert worden und von wem? Wenn der Ausbau im Dachbestand als Kaltdach so gemacht wurde, geht es. Eine Dampfbremse ist nicht zwingend erforderlich, das es sich um kapillaraktive und diffusionsoffene Baustoffe handelt, vorausgesetzt, die Unterdeckplatte ist auch aus Holzfaser und keine OSB. Bei einer Unter/Zwischensparrendämmung würde ich aber immer eine Dampfbremse verbauen, vor allem, wenn es sich um feuchtebelastete Wohnräume handelt. Sind Sie sicher, dass es sich um eine Einfachdeckung handelt? Die kenne ich bloß von Unterständen.



Traglattung?



Meinen sie damit die Dachlattung für die Dachsteine?
Ihre vorgefunden Lösung ist mit der Unterdeckplatte zwischen den Sparren schon eine gängige Variante, wenn die Dachfläche nicht komplett saniert wird und im Bestand verbleibt.
Die wichtigste Frage ist aber hierbei, wie ist der Traufübergang bzw. -ausgang fachlich gelöst worden?
Nicht so, dass da eventuell das Tauwasser bzw. Schmelzwasser vom Schneeuntertrieb, auf den Trauffußpunkt läuft und da zu Schäden führt.
Diese Ebene muss immer über die Traufe hinaus konzepiert werden!

Die innenseitig aufgebrachte Holzfaserdämmung, ist was für eine Dämmung?
Steife Platte oder eine Flexdämmung aus Holzfaser?
Und die Holzschalung ist dann homogen darauf verlegt worden, ohne Konterlattung also?
Die Schornsteinanschlüsse und Durchtringungen sind eigentlich von außen fachgerecht gegen eindringene Feuchtigkeit auszubilden.
Innenseitig sind sie nur gut winddicht abzukleben.



Zweite wasserführende Schicht ?



Ein Einfach-Biberdach (Ausnahme Falzbiber) scheint mir nicht der dichteste Aufbau zu sein.

Da würde ich mir zum Schutz des Dachstuhls eine durchgehende Schicht über den Sparren wünschen.

Aus der Sicht der Denkmalpflege ist der Nachteil, dass der Aufbau etwa 7 bis 8 cm dicker wird - bei uns wurde das akzeptiert.

Auf eine Dampfbremse würde ich, auch mit kapillaraktivem Material, nicht ohne guten Grund verzichten.

Holzflex würde ich nur bei Eigenleistung empfehlen, sonst ist Zellulose oder Holzfaser zum Einblasen schneller und damit günstiger zu verarbeiten.



Dachaufbau



Hallo,
Es handelt sich definitiv um Einfachdeckung, das sieht man hier in der Gegend bei alten Häusern noch öfter. Wie der Traufseitige Anschluss ausgeführt ist muss ich mir demnächst mal anschauen.
An den Dachfenstern ist das allerdings nicht richtig gelöst. Ich weiß allerdings auch nicht wie das richtig aussehen sollte. Momentan versickert das Wasser von der Unterdeckplatte oberhalb des Dachfensters in der Isolierung da es seitlich durch den Sparren nicht abfließen kann. Außerdem müssten doch dann unter und oberhalb des Dachfensters Lüfterziegel eingebaut werden um für Hinterlüftung zu sorgen oder nicht? Die Isolierung besteht komplett aus harten Holzfaserplatten.
Die überlegung ist nun ob man mit dem Bestand vernünftig Leben kann oder ob man Unterdeckplatten auf den Sparren anbringt, dann Konterlattung und dann Bieberschwanz Doppeldeckung. Wobei das wahrscheinlich erstmal abzuklären ist (Denkmalschutz und Statik)
Gruß Matthias



Fachkompetente Besichtigung...



...sollte hier vor Ort erfolgen.
Einse Do-it-yourself-Herangensweise mit ein paar Infos aus dem Internet und aus der Ferne, wird nicht den bautechnischen und konstruktiv wirkungsvollen Aspekt bringen, geschweige denn, erfüllen.
Hier sind exakte Detailanschlussbesichtigungen notwendig und die entsprechenden Lösungsvorschläge durch einen versierten Fachbetrieb notwendig.



Traufbereich



also im Traufbereich sieht es in etwa so aus...
Eine Kompetente Fachberatung ist ja schön und gut, ich freue mich aber immer über mehrere Meinungen/Erfahrungen oder Denkanstöße...

Gruß Matthias



Die vor-Ort....



...Situation wird auch stets mehrere Meinungen hervorbringen.
Doch nur aus Zeichnungen sind halt nur vage Lösungsvorschläge möglich.