Unterboden für neue Dielen

04.02.2020 Bundschuh



Moin, nach einem leichten Brand in meinem Haus muß der alte Dielenboden im EG erneuert werden. Das Haus ist unterkellert und die Kellerdecke ist mit sog. Preußenkappen aufgebaut. Nun gab die Versicherung zwar die Zusage für die neuen Dielen aber nicht für die, meiner Meinung nach, nötige neue Unterkonstruktion. Die alten Lagerbalken liegen nämlich einfach im Dreck, mit dem das Gewölbe ausgeglichen wurde. Meine Frage ist nun: gibt es irgend eine VOB-Vorschrift oder was Vergleichbares für die Verlegung von Dielen mit der ich gegenüber der Versicherung argumentieren kann?
Gruß, Felix



Versicherungsschaden



Vorschriften werden hier nicht viel nützen, weil die Versicherung den Schaden bezahlt und nicht den ( vom Schaden nicht betroffenen ?) Unterbau. Natürlich ist es logisch, dass Ihr nun nicht neue Dielen auf einen alten Unterbau legen wollt. Ich glaube auch nicht, dass zur Art und Weise des Unterbaus etwas in der VOB steht, denn die regelt m.W. die Vergabe und Vertragsgestaltung für Bauleistungen. Selbst wenn es über den Stand der Technik hinausgehende Regelungen etwas in DIN gibt, wird wie gesagt, dies nichts nützen, wenn die UK vom Brand nicht betroffen war.



Versicherungsschaden



Ein leichter Brandschaden wird sich ja allenfalls auf die Dielenoberfläche ausgewirkt haben-
die Versicherung hätte u.U. auch nur das Abschleifen und Ölen übernehmen können, da sie dem Versicherungsnehmer nur die Wiederherstellung des Ursprungszustands schuldet, was ohnehin fast immer eine Verbesserung bedeutet.

Wenn die Unterkonstruktionshölzer trocken, nicht verzogen und keinen Brandgeruch angenommen haben spricht nichts gegen eine Wiederverwendung.

Nachnivellierung ist trotzdem möglich.
Ich hatte viele Versicherungsschäden begutachtet und saniert



habe verstanden ...



Ok, danke für Ihre Einschätzungen. Mal schauen welche Art von Unterbau ich nun verwirkliche ...