Unterbau für Holzboden

30.11.2021 Sabine


Liebes Forum, unser über 100 Jahre alter Holzboden im nicht unterkellerten Erdgeschoss wurde durch die Flut zerstört. Leider müssen Holzboden und Unterkonstruktion entfernt werden. Vor dem Wiederaufbau möchten wir einen Feuchtigkeitschutz von unten einbauen. Was ist empfehlenswert in einem Neu-Flut-Gebiet?



Gibt es nicht



Einen "Feuchtigkeitsschutz" gegen Überflutung/Hochwasser gibt es nicht.
Auf deine konkrete Frage: Was ist empfehlenswert in einem Neu-Flut-Gebiet? kenne ich nur eine langfristig wirklich sichere Antwort: Entweder in ein höher gelegenes Gebiet umziehen, oder zumindest die Wohnung ins OG verlagern und die EG-Räume nur als untergeordnete Lagerflächen nutzen. Wie es z. B. viele alteingesessene "Ureinwohner" an der Mosel tun.
Eine Dampfsperre unter einem Holzboden hilft zwar gegen Feuchtigkeit aus dem Untergrund. Sie schützt aber nicht gegen seitlich eindringendes Wasser. Selbst wenn ihr den neuen Fußboden rein aus wasserfesten Materialien baut, bringt das wenig, da das Flutwasser (mit all den leckeren Inhaltsstoffen) auf jeden Fall seinen Weg unter diesen Aufbau findet. Ihr müsstet das ganze Haus druckwasserdicht bauen.