unten, Stakendecke, Schalung

06.10.2003



Kurze Frage an die Lehmexperten hier im Forum. Obwohl spät im Jahr, möchte ich in meinem Haus (steht über den Winter noch leer, wird aber beheizt) noch ein paar Lehmstakendecken wiederherstellen. Leider fehlen mir an den tagen, an denen ich Zeit habe, die helfenden Hände. Geht das also theoretisch auch im Ein-Mann-Betrieb von oben, indem ich die Decke wie beim Betonbau von unten einschale? Oder fällt mir die ganze Bescherung runter, wenn ich die Schalung wegnehme???
Danke für die Tipps!
Günter Flegel



Stakendecke



Hallo,
Eine Schalung von unten braucht es nicht, die Eichenstaken im Abstand von ca 3-4 cm stramm zwischen die Balken in die Nuten klemmen und von unten Schilfrohrgewebe aufbringen. Dient gleichzeitig als Putzträger.
Die historische Variante : Durchdrücken des plastischen Strohlehms und verstreichen der durchhängenden Lehm-Zungen auf den Staken.
Immer für gute Belüftung sorgen.
Viele Grüße und frohes Schaffen