ungewohnte Heizkombination

20.09.2006


Hallo,
Ich will meine gemauerten und gekachelten Nachtspeicheröfen ersetzen. Ich denke jetzt -- nach viel Überlegen -- zum Ersatz an eine Holzfestbrenner-Heizung (Kessel, der möglichst viele verschiedene Feststoffe -- am Besten auch Kohle, Koks -- nimmt), dazu einen riesigen Pufferspeicher, der mit einem NS-Heizstab ausgestattet ist, als Reserve, wenn wir alle mal die Grippe haben oder ein paar TAge weg sind. Pellets ist mir in der Anlage zu teuer, habe auch keinen Platz für Tank. Öl scheidet aus, Flüssiggas auch, Erdgas gibts nicht in der Straße, WP geht nicht (Altbau). Was meint ihr? (Haus KS, ca 30 cm incl. Putz etc, Dach Beton neu gedämmt 20cm, Berlin)



WP geht nicht? aber hallo!



Hallo Andreas,

Du schreibst "WP geht nicht da Altbau",
Das kann ich so nicht bestätigen!
Ich baue gerade eine Luftwärmepumpe ein.
Mein Häuschen:
Fachwerk, Baujahr 1750, somit eigentlich doch als "Altbau" zu bezeichnen.
Nun gut man argumentieren, dass ich noch nicht mit der WP geheizt habe, aber von der Auslegung sollte das alles passen.
Dieser Umbau zieht aber nach sich, dass ich das komplette Haus dämme.
60mm Thermohanf (innen) + Wandheizung + Lehmputz.
Also WP und Altbau ist möglich!
Meiner Meinung nach eine der sinnigsten Heizmethoden.
Du mußt bedenken Du wirst nicht jünger und so eine Heizung, wie Du sie planst, schluckt bestimmt 20-30 m³ Holz pro Jahr, die mußt Du erstmal machen, oder käufst Du alles ein?
Also mir schicken die 3-5m³ die ich für unseren "Gemütlichkeits" Ofen machen muß.

Gruß

Stephan



Danke. Jetzt kann das Nachdenken wieder beginnen.



Danke. Ja, vielleicht hast Du recht. Wenn es nur nicht so schwer wäre, sich zu entscheiden. Ist aber auch eine Kostenfrage, Wandheizungen etc kosten halt mehr. Außerdem wohne ich schon drin, das Chaos sollte sich also in Grenzen halten. Und: Ich kann selbst nichts machen. Was wird denn Dein System im Ganzen kosten für wieviel qm? Ich hatte ein Angebot über 30000 Euro ohne HK und Rohre. Aber: Noch ist ja nichts passiert, ich kanns auch noch ändern. Nächste Woche besucht mich ein Heizungssystemingenieur.
Danke und Gruß, Andreas
PS Kannst Du mal den genauen Wandaufbau schildern?
PPS EIne Wärmepumpe braucht ja auch Strom... wenn es auch nur ein Viertel der ausgebeuteten Energie ist



Wandaufbau & Kosten



Hallo Andreas,

Wandaufbau:
Fachwerk bestehend aus Eiche und Lehm so ca 14 cm dick.
Die Felder die rauskommen (Balkenaustausch, etc.) werden wieder mit Lehm (Lehmsteine) geschlossen. Von innen werden "Löcher" und Unebenheiten mit Lehm zugeworfen. In einer Lattung (40/60) werden dann die Hanfplatten (60mm) befestigt (zusätzlich den Hanf in feuchten Lehm drücken ,wg. Hohlräume). Auf den Latten die "Riffelschienen" für die Wandheizung befestigen und die Wandheizung verlegen. Anschließend verputzen, mit Lehm versteht sich (genauer Ablauf und Aufbau muß noch getestet werden).

Eine WP benötigt Strom:
Mmmh, ja klar, irgend wo muß ein Haken sein.
Aber!
Durch den Niedrigtarifstrom den Du nutzen kannst sind die Heizkosten überschaubar. Wir rechnen (hoffen) auf ca. 800-900€ / Jahr an "Heizkosten", dieses für eine 200m² Wohnung.
1m³ Holz kannst heute günstig für 50€ erhalten (Meterstücke), somit 900€ = 18m³ Holz. Dann muß das geschnitten, getrocknet, gelagert, etc. werden. Auf Dauer in diesen Menge für mich nicht wünschenswert.

So die Größe unseres Heimes kennst Du nun, zu den Investitionen, ja das ist so ne Sache bin noch nicht fertig! Geplant haben wir mit 25.000,-€ tuto kompletto, d.h. WP + Speicher + Steuerung + Heizflächen + Kleinkram.
Momentan ist die WP inkl. Wassertanks geliefert und ein Teil der Heizflächen und ich liege unter 18.000,-€, so dass ich die Hoffnung habe, dass meine Planung passt.

Zusätzlich sehe ich alle Leerrohre vor um evtl. später eine zweite Wärmequelle anzuschließen (Festbrennstoff oder Solar) und ich möchte später den Strom für meine Heizung über Solarstrom gewinnen, momentan gibt das aber die Portokasse ganz und gar nicht her ;-O!

Dein Preis 30.000 ist für eine Erdwärme nicht war?
Ich habe eine Luftwärmeanlage.

allg.: es gibt echt viel Dreck! Wir wohnen noch nicht im Haus und da bin froh drum!!!
Das ist ein Punkt der unbedingt bedacht sein sollte, denn Lehmbröckchen im Bett, im Müsli, in den Schuhen, auf´m Fernseher, etc. sind nicht toll.

Hoffe ein wenig geholfen zu haben.

Gruß
Stephan



Luftwärmepumpe gegen Erde



Lieber Stefan,

danke. Naja, bei der Erdw. kommt dann noch die Bohrung dazu. Wie gesagt, ich schwanke ja ohnehin noch. Unsere Nachbarn, die hier nebenan ein architektonisch ehrgeiziges Haus bauen werden, wollten ebenfalls ursprünglich Erdwärme, un dnun landen sie bei Flüssiggas. Womit heizt Du denn an den superkalten Tagen zu? Oder wird das nicht nötig sein? Und noch eine Frage zum Wandaufbau: Bleiben die Latten da drin immer trocken?



super kalt



Hallo Andreas,

laut Angebot soll die WP bis -20°C einen positiven Wirkungsgrad haben. Darunter habe ich eine reine Stromheizung. Die Anlage hat eine Temperaturüberwachung, Wenn ich unter meine eingestellte Temperatur falle, heizt ein E-Stab das Wasser nach.
Und für die Gemütlichkeit habe ich einen alten Ofen in der Küche und im Wohn.- Esszimmer stehen. Dafür sind auch die 3-5m³ Holz angedacht die ich machen will. Das ist noch eine Menge, wo es mir Spaß macht mit dem Fichtenmoped zu arbeiten. Das läuft bei mir als Hoppy nebenbei (so ca 2-3 Wochen pro Jahr).

Zu den Latten:
Wie kommst Du auf die Frage?
Mir fällt jetzt ad hoc nicht ein wieso die naß werden könnten. (außer ich bohre meine Wandheizung an)

Zu Deinen Nachbarn kann ich nur sagen, schade dass sie zurück "alten" Energieträgern gewechselt sind. Auch Gas gibt es nicht unbegrenzt, d.h. die Preise werden steigen!
Und die Anschaffungskosten dürften nicht unter denen einer WP liegen!
Du benötigst einen Brenner, einen Tank, einen Brandschutz raum, dafür bekommst Du auch eine WP, und Wassertanks und Heizkörper benötigst Du so oder so.

Gruß
Stephan