Unbelüftetes Dach Zwischensparrendämmung




Hallo liebe Leut, ich möchte gerne ein leicht geneigtes, unverschattetes Holzdach (um 1900) in einem Ziegelanbau eines Bürgerhauses dämmen. Es ist mit Bitumenbahn neu und dicht gedeckt. Hinterlüftung unmöglich. Das Gebäude ist kaum einzurüsten und eine Außendämmung finanziell kaum tragbar. Frage nun: kann ich es auch von Innen zwischensparren-dämmen? Geht das mit Hanf- oder Holzdämmplatten, dann rückdiffundierende Dampfbremse? Wenn ja, wie verschale ich dann das ganze?



Außen dampfdichtes Dach dämmen



Wenn das Dach nicht zu sehr im Schatten liegt kann eine Vollsparrendämmung erfolgen-
möglichst mit kapillaren Dämmstoffen wie Zellulose oä.

Darunter eine feuchtevariable Dampfbremse mit großer Spreizung und keine raumseitigen Verkleidungen mit hohem Sd-Wert,
die die Rückdiffusion behindern.

Alle Fugen und eventuellen Durchdringungen sorgfältiug abdichten- Konvektion muß verhindert werden.

Andreas Teich



Außen dampfdichtes Dach dämmen



Vielen Dank, das war sehr hilfreich. Zwischen Bitumendachpappe und Sparren sind die Dachbretter. sind strohtrocken und solide, aber in den Ritzen dazwischen wäre dann ein bisschen Hohlraum. Kein problem, oder?

Was würden Sie als Dammmaterial vorziehen: Dämmplatten aus Holzfaser, Handfaser oder Zellulose? Und als Material für die raumseitige Verkleidung?



Außen dampfdichtes Dach dämmen



Es gibt div Untersuchungen zu solchen Dächern ohne Hinterlüftung und mit Vollsparrendämmung.
Ich habe selbst ein Flachdach, das mit EPDM- Folie auf Dreischichtplatten abgedichtet ist.
Unter den Sparren wird eine feuchtevariable Dampfbremse verlegt,
raumseitig nur Glattkantbretter mit einem Zwischenraum von ca 8 mm.

Bevor das letzte Brett verschraubt wird erfolgt die Einblasdämmung mit Zellulose.
Elektrokabel werden zwischen Dampfbremse und Holz verlegt,
um Durchdringungen zu vermeiden.

Auf sorgfältige Verklebung der Dampfbremse achten.
Bei Randbereichen eine kleine Schlaufe lassen,
um Bauwerksbewegungen zu ermöglichen.

Dach nicht mit Bauteilen belegen, die die sommerliche Erwärmung reduzieren.
Zellulose halte ich in solchen Fällen für den besten Dämmstoff,
da alle Lücken ausgefüllt werden und da wegen der enthaltenen Salze Feuchtigkeit sehr gut aufgenommen und kapillar abgegeben wird.

Andreas Teich



Außen dampfdichtes Dach dämmen [forum 270509]



Danke, ich persönlich mag das eingeblasene Zellulose nicht so sehr, würde Hanffaserplatten vorziehen und dann unter die Dampfbremse Strohbauplatten einziehen, die dämmen zusätzlich und ich kann sie sauber mit Kalk oder Lehmputz verputzen, was zusätzlich kühlt im Sommer. Müsste eigentlich auch gehen, oder?



Dämmung unter Dampfsperre



Zusätzliche Dämmungen unter der feuchtevariablen Dampfbremsen sind ungünstiger- die sollten möglichst weit zum Innenraum hin angeordnet werden.
Direkt darauf befestigte Lehmbauplatten sind in der Hinsicht besser.

Man kann auch Hanfplatten zur Vollsparrendämmung verwenden, sofern diese hohlraumfrei eingebracht werden. Allerdings ist die Kapillarität und Feuchtigkeitsaufnahme bei Zellulosedämmung besser.

Andreas Teich