Umbau eines Zimmers zum Bad und Holzbalkebdecke



Guten Tag an das Expertenforum!

Wir haben ein 100 Jahre altes Haus in Bayern gekauft und möchten in 1. OG ein Bad einbauen. Braucht man dafür einen Bauantrag? Von den Firmen, die bisher wegen eines Angebots da waren, hat mich keine darauf hingewiesen.

Die Dielung der alten Holzbalkendecken wurden im Obergeschoss vom Vorbesitzer mit Span? OSB? Platten vollflächig belegt.
Wir haben in dem Zimmer für das Bad (ca. 8 qm) diese Platten entfernt und auch die Dielung, damit man die Lage der Holzbalken sieht und evtl. wegen der Installation besser arbeiten kann.

Unser Plan wäre, später auf die Balken OSB-platten für den Boden Aufbau zu schrauben.

Meine Fragen wären:
Kann man das für das Bad so umsetzen?
In den restlichen Zimmer: kann man die vorhandenen Platten so belassen. Sie liegen bestimmt schon 40 Jahre so. Wir wollten, sofern es geht, das alte Linoleum entfernen und einen neuen Boden verlegen.
Vielen Dank und ein schönes Wochenende
Sylvis



Bad auf Holzbalkendecke



"Meine Fragen wären: Kann man das für das Bad so umsetzen?"
Ja, grundsätzlich geht das.
Auf die Deckenbalken zuerst OSB-Platten nivelliert montieren, damit diese eben und idealerweise waagrecht liegen und darauf z. B. einen Trockenestrich mit Trittschalldämmung drunter verlegen.
Dieser wird anschließend vollflächig und an den Wandanschlüssen abgedichtet.
Siehe z. B. hier: https://www.fermacell.de/fermacellapi/downloads/file/de-DE/0690J000004BvhiQAC
Falls Fliesen verlegt werden sollen, sollte der Unterbau, also die OSB-Platten so stabil sein, dass sie sich nicht durchbiegen und es ist, je nach Größe der Fliesen, ratsam evtl. zuerst eine Entkopplungsmatte auf den Trockenestrich zu kleben. Das solltest du mit dem Fliesenleger besprechen.
Die OSB-Platten müssen entweder auf den Deckenbalken, oder auf Lagerhölzer aufliegen. Sie dürfen keinen Druck auf die Deckengefache ausüben.