überschwemmungsgebiet und drückendes Grundwasser - feuchter Keller

24.04.2016 Jule



Habe gerade ein kleines Traumhaus in katastrophalem Zustand gefunden. Alle 4 bis 5 Jahre bei Überschwemmung steht das Haus fast im Wasser, der Keller ist dann wohl mit hochgedrücktem Grundwasser geflutet. Den Keller will ich eigentlich nicht sanieren, aber die Decke darüber kommt mir nicht so vertrauenswürdig vor. Der Keller ist nicht sehr hoch und ich überlege, ob ich die Decke mit mehreren Stapeln Getränkekisten abstützen kann. Die würden nicht verrotten und sind recht stabil. Sicher ist das nicht professionell, aber hat das jemand mal probiert? Gut, hört sich erst einmal bekloppt an, aber könnte das funktionieren?



Decke abstützen



Die Getränkekisten sind nicht sehr belastbar und können ohnehin kaum ohne Spalt aufgestellt werden.
Außerdem ist eine gebrauchte Baustütze billiger als 4 oder 5 Getränkekiste, kann ein Vielfaches an Gewicht aufnehmen und kann mit auf- und untergelegten Balken gut eingespannt werden.

Das allerdings nur als Provisorium anwenden.
Woraus besteht die Decke?

Andreas Teich



Kellerdecke



Aus was besteht die Kellerdecke noch (außer "Lehmziegel" und Mörtel?
Im allgemeinenen Sprachgebrauch sind Lehmziegel ungebrannt, also Adobe.
Entweder Sie haben ein Tonnengewölbe oder eine preußische Kappendecke.
Wenn die Decke so marode ist das sie beginnt einzufallen helfen auch keine Bierkisten. Dann muß erneuert werden.





sieht so aus, als würde das Haus bald einstürzen :(