übergrosse Raumlänge-Traglattung Esche Massiv

16.01.2014



Hallo liebe Forumsteilnehmer,
Nach unserer Komplettsanierung wird jetzt unsere Galerie mit Esche-Massivholzdielen 140x20mm verlegt. Die Raumgrösse ist 9x 3 bis 4,5m. Die Dielen liegen so das der Raum grösser aussehen soll, also mit der Breite in Richtung 9m. Wir müssen laut Verkäufer den Raum trennen was wir mit einer Metallschiene im Durchgangsbereich (3m Raumbreite) bewerkstelligen. Die Unterkonstruktion besteht aus Kantholz 60x40mm.
Nun habe ich im Forum gestöbert und gesehen das dieses Problem nicht neu ist, ich habe jedoch keine aussagefähige Antwort gefunden.
Die Grundsatzfragen lautet:
-Muss die Traglattung ebenfalls unterbrochen werden oder darf diese durch den gesamten Raum (9m) durchgehend laufen?
-Die Latten sind nur 5m lang, werden diese Stoss auf Stoss gelegt oder lässt man diese überlappen und schraubt in diesem Bereich die Dielen an beiden nebeneinaderliegenden Latten fest?
Vielen Dank für euere Hilfe
Yvonne aus Trier



Dehnungsfuge bei Massivholzboden Unterkonstruktion



Die Lager müssen bei der Dehnungsfuge ebenfalls unterbrochen sein und dürfen nicht durchlaufen. Die Lager sollten zur Wand wenigstens 2cm Abstand haben und sie sollten entweder mit ca. 70cm Überlappung angelegt werden oder aber mit Anlaschungen auf Stoß verschraubt werden. In dem Fall würde ich zwischen den Enden auch ein wenig Luft lassen.

Bei 20er Dielen würde ich ein Achsmaß von höchstens 40cm für die Lager verwenden. Die Stöße der Lager sollten dann nicht immer an der gleichen Stelle sein. Für die Lager kammergetrocknetes Konstruktionsvollholz verwenden. 40/60 ist da mageres Minimum.

Woodline hat ein paar recht hilfreiche Infos.

Hier noch weitere Infos für den Unterbau von Hobeldielen. Unter "Verlegehinweise" mal die einzelnen Punkte durchklicken.

Ölen nicht lackieren ;-)

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



kein KVH



Vielen Dank für die Info.
Der Händler hat mir techn. getrocknetes Holz 40x60 5m lang angeboten, kein KVH.
Ich war vor Ort im Lager und habe das Holz in Händen gehabt, es ist Kerzengerade. Er sagt das man das genausogut verwenden kann und das er es in grossen Mengen an Firmen verkauft die das benutzen, hat er Recht?
Wir überlegen gerade alternativ zur Schiene elastisches Sprizkork zu verlegen, sieht besser aus, ist das eine gute Idee?



Spritzkork bei Fugentrennung von Dielenkonstruktion



Das mit dem Spritzkork kann kaum gehen. Der wird aus kosmetischen Gründen manchmal bei vollflächig geklebten Parkett oder bei geklebten Massivdielen verwendet. Selbst dort kann es zu Problemen kommen. Bei der geschraubten Konstruktion gibt es dafür keinen Halt.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Alternative



Hallo Frank und natürlich alle Mitlesenden
bei Spritzkork war die Idee das man ein Brett unter eine Seite der Dielen schraubt welches die andere Diele überlappt, dann den Zwischenraum mit Spritzkork ausfüllen.
Danke für den Tipp mit der Leiste, die ist auf jeden Fall schöner als eine Metallschiene.
Gibt es denn alternativ etwas was bündig mit den Dielen ist,
vielleicht einen elastischen Korkstreifen, ein elastisches Kunststoffprofiel oder soetwas?
Gruss
Yvonne



Die Unterkonstruktion...



muß nicht unterbrochen werden, wozu denn?

Der Boden verliert nur an Stabilität im Übergangsbereich, wenn die Lagerhölzer dort geschnitten werden. Die Dehnungsfugen kompensieren das Arbeiten der Dielung in der Breite, die Lagerhölzer arbeiten über Hirn nahezu nicht.

Nehmen Sie besser KVH, das ist formstabiler, was Sie beim Verlegen schätzen werden.

Grüße

Thomas