Übergangsfußboden - Wasser bis zum Hals ;)




Hallo zusammen,

wir müssen nächstes Wochenende aus der alten Wohnung raus,
doch leider liegt im (neuen) Schlafzimmer immernoch kein Boden.

Es handelt sich um einen Holzdielenboden mit ca. 0-2cm Ausgleichsmasse drauf.
Trotzdem fällt der Boden zu den Seiten stark ab.

Eigentlich hatten wir für den Raum Laminat vorgesehen, aber in den "besseren" Räumen hat es nur mit Mühe und Not geklappt den Laminat akzeptabel zu verlegen.

Kann ich für den Übergang irgendwas drauf legen, was halbwegs aussieht? Mein Schwiegervater hat schon Holzfaserlatten (diese grünen mit 5mm dicke) als Dämmung drauf geknallt.

So spontan denke ich ja grade an Teppich. Wäre das mit einem zufriedenstellenden Ergebnis machbar, oder muss die Holzfaserplatte wieder runter?

Vielen Dank vorab, ein erschöpfter Bauherr



Provisorischer Bodenbelag



Wahrscheinlich handelt es sich um einen Boden im Erdgeschoß?

Dann dürfte die Unterkonstruktion verrottet sein, was durch weitere dichte Beläge nur beschleunigt wird.

Da in dem Fall der Boden ohnehin komplett erneuert werden muß sollten nur wiederverwendbare und resistente Beläge verwendet werden, zB Korkplatten, die es auch als Nut und Feder System gibt.

Sinnvoll ist aber auf jeden Fall im abgesenkten Bereich ein Loch in den Boden zu schneiden und die Situation zu überprüfen und ggf lieber erneuern, als Geld in Provisorien zu stecken.

Ist es euer Haus oder eine Mietswohnung?
Holzfaserplatten können bleiben.
Wenn der neue Boden darüber nicht vergammeln soll besser unter die Faserplatten eine 0,2 mm PE-Folie legen- was darunter passiert ist dann erst einmal egal, falls es eh schon verrottet sein sollte.

Langfristig ist eine Holzdielenkonstruktion am besten und schönsten.

Andreas Teich



Holzboden



Hallo,

das ganze ist im 1. OG. PE-Folie hab ich gelernt, kommen nur bei mineralischen Böden zum Einsatz, wären hier also falsch.

Den Boden haben wir geprüft und ein paar alte Dielen angehoben, darunter ist es trocken und stabil.

Wir planen in ferner Zukunft einen Anbau und wollten dann die ganze Konstruktion im OG erneuern und Dielen verlegen.

Der Laminat dient als Übergangslösung, aber wenn der nur federt werde ich ja auch für die Übergangszeit nicht glücklich.



Boden verlegen



Im OG keine Folien verlegen- das wäre nur bei feuchten EG-Böden als Notmaßnahme.
Laminat verlangt einen sehr ebenen Unterboden-
anderenfalls ist der nicht verwendbar
(würde ich persönlich nie verlegen)

Bei Holzdecken ist eher mittiges Durchhängen zu erwarten wenn die Balken von Wand zu Wand gehen.

Wenn's trocken ist besser einen Teppich verlegen, der sich an alle Unebenheiten anpaßt.

Andreas Teich