Übergang vom Putz zu Holz (Holzverschalung Wermedämmung)

09.09.2009



Hallo

Evtl. kann mir bei der Materialauswahl jemand behilflich sein.

Folgendes Problem:

Siehe auch Skizze. Eine Hauswand (Schlagwetterseite) wurde verschalt (Holzkonstruktion & Holzbretter). Jetzt muss der Übergang von Putz zu den Äusersten Brettern verputzt werden. Welche Materialien kommen hier in Frage. Im Internet bin ich auf Aquapanel Putzträgerplatte für Außenwände (Firma Knauf) gestoßen. Ist diese Variante erfolgsversprechend? Mein Bedenken Sind die Risse, die bei der Dehnung der Holzkonstruktion entstehen können. Sollte man hier vielleicht noch mit einem Alu T-Profiel arbeiten oder ist dies unnötig?

Um Hilfe wird gebeten. Vielen Dank

Gruß
Claudio



Dehnungsfugen einbaue´n



Hallo Claudio,

wenn ich das richtig verstehe, möchtest Du seitlich auf die 16 cm Holzständerkonstruktion einen Abschluss bringen, der dann an das Haus dicht anschliesst.

Dies kannst Du mit jedem wetterfesten Material Deiner Wahl erreichen. Wichtig ist jedoch, dass die linke und rechte Kante Deines "Schalbrettes" mit einem elastischen Dichtmaterial an den jeweiligen Werkstoff "angedichtet" wird.

Dafür empfehle ich Dir z.B. ein Kompriband oder einen dauerelastischen Fassadenspachtel aus der Kartusche (bitte kein Silikon verwenden).

Dein Wunschmaterial solltest Du aus einem Dauerhaften Material wählen (Alu ist möglich) damit Du dort später keinen Pflegeaufwand mehr betreiben musst.

Ich hoffe, dass hilft, liebe Grüße aus Falkensee.