Wie heißen die Überbauten an Innentüren?




In unserem alten Fachwerkhaus sind teilweise über den Türen kleine "Dächer" mit Verzierungen. Diese sind im Zusammenhang mit dem Holz-Rahmen gefertigt und geben der Tür bzw. dem Durchgang ein gefälliges Äußeres. Meine neugierige Frage an Tischler und Interessierte "Wie heißen denn diese Dinger?" endete immer im "Tja weiß ich auch nicht!"
Wer weiß damit Bescheid?





In erster Linie sind diese Dächer Teile des Türgewändes. Speziell könnte man sie auch als Türgiebel bezeichnen. Diese gibt es in allerlei Variationen, je nach Bauzeit und Landstrich.
Mit freundlichen Grüßen
Johann Müller



Stilfragen



Hallo Ralf

Wenn ich deine Schilderung richtig verstehe, dann würde ich dies als "Ädikula" bezeichnen.
Das Stilelement einer "Ädikula" (lat. für Häuschen) ist ein antikes Zitat das bis in den Klassizismus gerne verwendet wurde.

Gruß

Lutz



Überbauten an Innentüren --



Diese Überbauten an Innentüren bezeichnet man hier in
Sachsen ( und auch ganz bestimmt in den angrenzenden
Ländern ) - als Verdachungen.
- Schade, im Moment ist mein Scanner kaputt, sonst hätte ich sofort ein Bild hier bei fachwerk.de eingemeißelt.
-
schöne Grüße aus dem völlig verregneten
Nordsachsen
A. Milling



Nachtrag



Ach ja

Der Begriff "Türverdachung" in der Schreinerterminologie ist natürlich richtig.

In der Baustilkunde wir das gerahmte Feld über der Tür allgemein als "Sopraporte" oder "Supraporte" (ital. für "über der Tür") bezeichnet.

Gruß


Lutz