Übel, Wurzel, Schäden, Handwerkerpool, gepackt

24.01.2005



Hallo liebe Formusteilnehmer,

habe letztes Jahr ein altes Fachwerkhaus gekauft. Leider hat der Vorbesitzer sowohl das Erdgeschoss als auch den 1. Stock komplett von innen mit Styropor isoliert. Die Wandfeuchte liegt bei nahezu 100 %. Ich bin nun dabei die Styroporplatten wieder herauszureißen. Nun suche ich nach einer neuen Dämmmöglichkeit mit Lehm/Schilf da die Wände im 1. Obergeschoss zu dünn sind. Im Erdgeschoss ist der gesamte Boden weggefault. Die Feuchtigkeit hat keine Barriere und kann ungehindert vom Erdreich die Außenwände hochziehen. Außerdem interessiere ich mich für eine alternative Heizmethode. Wer kann mir Tipps geben evtl. Literaturhinweise.
Vielen herzlichen Dank
Carmen Clini, Mochau





Hallo Carmen Clini,
bei der Fülle der Bauschäden kann ich Euch zunächst nur raten, kompetente Baufachleute
- auch hier in diesem Forum vertretene - anzusprechen, sie herranzuholen und Euch vor Ort beraten zu lassen. Das Feuchteproblem ist ein großes Übel und muß konzeptionell an der Wurzel gepackt werden.
Über die Fenster haben Sie nichts geschrieben. Falls alles auch neue Fenster sind und nie gelüftet wurde, können diese auch Schäden durch Feuchtestau verursachen.

Gutes gelingen wünscht Dietmar



Handwerkerpool



Wenn Sie mir freundlichst mitteilen würden, in welcher Region bzw. Ort Ihre Maßnahme sich befindet, dann könnte ich nach den bereits vorher schon erläutereten Ansichten (Vor-Ort-Besichtigung nach D. Fröhlich)) mich um einen Fachhandwerkerpool für Sie verwenden.
Dann könnten Sie in gewissheit sein, daß das Übel an der Wurzel gepackt werden könnte.

Grüße zur Nacht aus der OL





Hallo lieber Forumsteilnehmer,

vielen Dank für Ihre nette Antwort. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir Kontakte von Fachwerkspezialisten aus meiner näheren Umgebung vermitteln könnten. Ich wohne ungefähr auf halbem Weg zwischen Leipzig und Dresden nämlich in der Nähe von Döbeln. Vielen Dank für Ihre Mühe.
Carmen Clini





Hallo Carmen Clini,
es war hilfreich, daß Sie uns mitteilen wo Ihr Schmuckstück steht. Machen Sie mal einen Familienausflug nach Trebsen ins Schloßgelände. Es lohnt sich auch mit Ausbildern und Projektleitern zu sprechen.
Bildungszentrum und Förderverein für Handwerk & Denkmalpflege -Schloß Trebsen-
Geschäftsführer: Uwe Bielefeld
Thomas-Müntzer-Gasse 2, 04687 Trebsen
Tel. 034383-92346, info@schloss-trebsen.de

Alles Gute wünscht
D.Fr.



Einladung



Hallo Frau Clini,
ich möchte Ihnen freundlichst mitteilen, daß wir Sie recht herzlich auf unseren gemeinsamen Messestand zur HAUS 2005 in Dresden, vom 03.03 - 06.03.2005, einladen wollen, wo wir Ihre probleme gleich einmal analysieren können und Sie auch gleich einen kompletten Fachhandwerkerpool antreffen werden.
Bringen Sie Fotos mit und auch Ihren Berg Fragen und wir werden Ihnen fachdiehnlich unter die Arme greifen können.
Stand: VIA Mobila, unter: fachwerk.de-community-Mitglieder.

Grüße bis dahin vom Lehmbauer aus der Oberlausitz.
Übrigens habe ich im Döbelner Revier auch schon gearbeitet.