Türsturz herstellen, aber wie? - links und rechts Holzbalken




Hallo zusammen!

Einen normalen Sturz herzustellen in Mauerwerk ist mir klar. Aber wenn ich zwei durchlaufende Balken links und rechts habe, wie kann ich da in 2 m Höhe den Sturz einbringen?

Muss ich die vertikal verlaufenden Balken durchtrennen und einen Holzbalken als Sturz quer einlegen und dann mit den vertikal laufenden Balken verschrauben (Lochplatte)

Oder kann ich einen Holzbalken einfach mittig "einklemmen" und dann mit Winkeln verschrauben? aber das hat dann ja mit einem Sturz nichts mehr zu tun...?

Die Wand ist gemauert, 11,5er Steine, lt. Einschätzung eines Ing. nicht tragend.

Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch, aber komme hier gerade nicht weiter in der Planung...





Bei mir in der Statik stand als Vorgabe:
4x BMF Winkelverbinder 105 mit Rippe mit Kammnagel 4x60 voll aufgenagelt.
Stiele und Sturz in 12x12.
Stiele mit Mauerwerksanker 50cm in der Wand verankert.



Mit zwei ordentlichen Winkeln



kannst Du Deinen Sturz an die senkrechten Balken schrauben. Wenns keine tragende Wand ist, dann reicht das wahrscheinlich auch vollkommen aus. Ich geh so aus der Ferne mal davon aus, dass die dann hinter dem Türrahmen verschwinden werden.

edit: Na so was, zwei gleiche Kommentare in derselben Sekunde...





Vielen Dank für die tolle und seeeeeehr schnellen Antworten! Das Handwerker-Wochenende ist gerettet ;-)

Habe die Türöffnung eben angezeichnet und mal spaßeshalber auf 200 m Höhe den Gips abgeschlagen und siehe da: ein Querbalken zwischen den beiden vertikalen.

Also entweder war da schonmal eine Türe oder ich hab einfach Glück ;-)
Mal sehen ob der verzahnt ist, ansonsten bekommt der noch ein paar Winkelchen, die sind dann, wie von euch richtig angenommen nachher sowieso nicht mehr sichtbar...

Herzlichen Dank nochmal!





Wahrscheinlich mit Zapfen eingesetzt.





Wahrscheinlich verzapft, wie fabig sagt. Der Abstand der senkrechten Balken ist auch typisch, wenn dort eh mal eine Tür war oder der Baumeister hier eine türoption vorgesehen hat. In Altbauten recht häufig.