Bauamt fordert Altbau-Wohnungstüren dichtschließend

25.08.2005



Hallo,

ich möchte ein richtig schönes Dachgeschoss kaufen, in dem bisher eine Wohnung und mehrere Dachkammern waren. Diese sollen jetzt zu einer Wohnung zusammengefasst werden. Das Bauamt sagt jetzt, dass nicht nur die Wohnungtür zu der Dachwohnung, sondern die Wohnungstüren aller anderen Wohnungen im Haus auch dichtschließend nach F 30 sein müssen. Das Haus ist ein Denkmal und die anderen Wohnungen haben alle die originalen Wohnungstüren aus Holz und Glas. Kann man die mit Dichtungen etc. dichtschließend bekommen, so dass das nicht die Welt kostet? Ich möchte nicht für alle anderen Wohnungen neue Türen bezahlen müssen. Vielen Dank!



hat



man ihnen eine rechtsgrundlage zur aufforderung genannt?





Hallo, Frau Ingenkamp,

das Bauamt sagt, der Bestandsschutz gelte nur solange an der Dachwohnung nichts verändert wird (der Eingang soll aber eben nach vorne verlegt werden, um die Dachkammern einzubeziehen). Wenn jetzt ein Bauantrag komme, müssten sie die Situation im ganzen Haus prüfen und da würden sie dichtschließende Türen bei allen Wohnungen verlangen. Die müssten nachgewiesen werden, sonst gebe es keinen Roten Punkt. Wie ich die anderen Eigentümer dazu bekomme... "das ist ein privatrechtliches Problem, dazu können wir nichts sagen."



Türen im Altbau



Guten Tag,

vermutlich lautet die Forderung T 30 im Dachgeschoss, außerdem rauchdicht und selbstschließend.
Für alle anderen Türen heißt die Forderung "dichtschließend". Das ist weniger als T 30 und weniger als rauchdicht.
Man kann in die Türfalze rundum nichtbrennbare Dichtungen einsetzen lassen, bzw. vom Schreiner vorher die Falze einfräsen lassen. Dafür muß die Tür einmal ausgebaut werden und in die Werkstatt. Unten erhält sie dann außerdem eine Dichtung, die beim Schließen herunterdrückt.
Statt der durchlässigen Schlüssellöcher alter Bauart muß ein Sicherheitsschließzylinder eingebaut werden.
Verbundene Rauchmelder auf den Treppenhausabsätzen sind eine Kompensationsmaßnahme. Darüber kann die Bauaufsicht nach Ermessen entscheiden.
Rechtsgrundlage ist die Landesbauordnung sowie ständige Rechtsprechung des BGH zu diesem Thema.

Mit den besonderen Problemen bei Eigentumswohnanlage bin ich nicht vertraut, gehe aber davon aus, daß Sie nicht für Mängel an den Wohnungen ihrer Mitbewohner haftbar sind.
Im Zweifel gehen Sie eben zu einem Fachanwalt für Baurecht.

Viel Erfolg



katharina,



sie brauchen einen verbündeten!
und zwar erst mal keinen anwalt, sondern versuchen sie es mit dem denkmalpfleger. dem wird das ganze gar nicht gefallen, was da an seinen kostbaren türen (jugendstil?) gemacht werden soll. informieren sie ihn.
in unsrer kommune kommt Denkmalschutz vor allem anderen (man bildet sich was ein).





Vielen Dank für die Antworten!

Habe inzwischen mit dem Denkmalpfleger gesprochen. Der sagte, als Kompromiss mit dem Bauamt einigt man sich hier in Stuttgart auf dichtschließend sowie darauf, Drahtglas hinter das vorhandene Glas zu montieren. Außerdem hat - uff - der Verkäufer gerade eingewilligt, die anderen Wohnungstüren entsprechend nachzurüsten.



na



das ist doch mal ein positives ende!
dann gratuliere ich ihnen zu ihrer wohnung, so sie sie denn erwerben werden im schönen stuttgart.