Haustüre ( Holz)aus Baumarkt, Ölen?!

07.03.2007 K.M.



Hallo
wir möchten uns eine neue Haustüre anschaffen.
Wir möchten eigentlich eine Holztüre, wegen Kostenpunkt wird es aber eine "billige" aus dem Baumarkt werden( ca. 200 Euro, Allzwecktür).
Ich möchte sicherlich nicht eine gute , teure und schwere Tür mit einer billigen aus dem Baumarkt vergleichen. Würde da aber gerne eure Meinung zu wissen ob die Überhaupt etwas taugen, und ob die überhaupt einen Dämmwert haben.
Es würde ja keinen Sinn machen wenn es keine Verbesserung erzielen würde.
Oder ist es sinnvoller die alte drin zu lassen?
(hierbei handelt es sich um eine Holztür aus den 80er, einfachglas und es zieht da aus jeder Ritze, ohne jegliche Dämmung.

Ich möchte mir ungern eine Türe einbauen die nachher genauso wenig dämmt wie die ich jetzt drin habe.
Alternativ wäre da nur eine Kunststofftür( nur wegen kostenpunkt), die ich aber nicht möchte.

habe da auch noch eine Nebeneingangstüre die ich behandeln muss, Sie ist einer direkten Witterung nicht ausgesetzt, Wie behandel ich die Türe am besten, mit Öl? oder Lasur?
Ich habe gelesen das man bei ölbehandlung jährlich wieder auffrischen muss, stimmt das?

lg Sternlibelle



Tür



Hi !

Dann schau doch einfach mal wie dick die Tür und der Rahmen im Baumarkt sind. Sollte schon wie bei Fenstern 68mm (System IV68) sein und eine Doppelfalz, also zwei Dichtflächen haben.
Die Füllung sollte nicht gerade Sperrholz oder Massivbrettchen sein, sondern irgendwas sandwichmäßiges ab 2,5cm dicke. Auch mal schauen wie die Dichtung zur Schwelle gearbeitet ist.

...würde mich aber fast wundern wenn´s das für 200,-EUR gibt.

Vielleicht kann Dir auch ein Tischler eine (neue?) Dichtung in die vorhande Tür bauen, evtl. ist da ja Platz um was einzufräsen. Wenn die Verglasuung nur aus einer Scheibe besteht, könnte man da ja was neues einsetzten. Eine Isoglasscheibe kostet nicht viel.
..vorausgesetzt die Tür ist nicht so hässlich, das sie sowieso auf den Müll soll ;-)


Karsten



Aufdoppeln und abdichten - null Problem



Hej Sternlibelle

meine Holz-Haustür ist "von vor'm Krieg" und sehr hübsch, aber auch Einfachglas und war auch total undicht.

Ich habe also

- Scheibe nachgekittet (mit Leinölkitt 1 Euro)
- entlang der Scheibeneinfassung E-Profildichtung von Tesa-Moll aufgeklebt (Kosten 8 Euro)
- mir eine passende Scheibe beim Glaser geholt ("Barock" - Preis ca. 60 Euro)
- schräge Holzleisten beim Baumarkt besorgt < 5 Euro)
- Holzleisten mit Lasur passend eingefärbt (weitere 4 Euro Kosten, ohne Pinsel)
- Scheibe mit Holzleisten und 20 mm Schrauben auf die Dichtung geschraubt.
- Scheibe mit etwas Pappdeckel aus dem Papiermüll angepresst, so dass sie wirklich eng auf der Dichtung aufliegt
- Restliche E-Profil-Dichtung um den Türrahmen geklebt.

Alles luftdicht (Scheibe läuft tatsächlich nicht an) und sieht gut aus. Gesamtkosten < 80 Euro, Arbeitsaufwand etwa 2-3 Stunden.

Macht sich eigentlich ganz gut ... was es tatsächlich bringt, kann ich natürlich nicht abschätzen, bis jetzt "wirkt's".

Viel Spass hat's auch noch gemacht.

Grüsse
Stefan



:)



hört sich gut an. Die Türe ist zwar eigentlich nicht wirklich schön und hätte schon gern eine Neue, auch optisch. Aber wenn ich die wirklich bisschen dicht bekomme dann fällt mir sicherlich auch noch eine nette Idee für die Gestaltung ein.

Aber ich sollte vielleicht noch dazu sagen das es eigentlich es nur eine Standard Zimmertür mit paar einfachen Gläsern drin ist. Bekomme ich die auch irgendwie sinnvoll isoliert?
Lohnt sich da die Arbeit?Wenn ich da z.b. eine zusätzliche Holzschicht( evtl.Bretter) auf die ganze Fläche mache und die ganzen Ritzen mit Dichtungsband, dann müsste dies doch auch bisschen besser Isolieren oder nicht?

zum Thema Dichtung an der Schwelle;In der Baumarkt Tür gibt es gar keine richtige isolierte Schwelle??!!!

lg Sternlibelle



vielleicht lohnt's sich nicht



Tja, kann schon sein, dass es sich nicht lohnt, die Tür herzurichten. Bei mir war das halt zwar eine alte und verzogene, aber doch irgendwie schöne und gut zum Haus passende Tür. Und mit Einbauschränkchen im gleichen Holz daneben. Da war's klar, dass ich die nicht ersetze.

Dennoch, viel Glück und viel Freude, so oder so
Stefan



Eine Zimmertür...



hängt meist auch an entsprechen dimensionierten Bändern, die durch Aufdopplungen überlastet werden könnten, das Schloß entspricht nicht den Anforderungen einer Außentür... Aus meiner Sicht ist das Aufpeppen nicht sinnvoll.

Für 200 EUR kriegt man natürlich nur eine einfache Variante, was dran sein sollte, hat Karsten Becker schon geschrieben. Auch einfache Türen werden schöner mit Farbe, ich habe sehr gute Erfahrungen mit den Öllasuren von Natural gemacht.

Grüße

Thomas