Wie kann ich die Eingangstüre behandeln?




Hallo,
ich möchte eine alte Eingangstür Ölen oder Lasieren. Die Türe ist von Farbe befreit und die vorhandenen Löcher sind mit dunklem Holzkitt verschlossen. Die Türe ist aus Eichenholz, aussen dunkel gebeitzt (sehr dunkel) und Innen sehr hell. Die unteren Zierleisten und das untere Brett wurden einmal aus Weichholz ersetzt und passen farblich ganz gut.Die Grundfarbtöne sollen erhalten bleiben.
Die Türe soll so eingebaut werden, dass bei ungünstigen Winden Regeneinfluß besteht.
Ich hatte vor die Türe zu mit mehreren Schichten Leinöl (in verschiedenen Prozenten) zu behandeln. Allerdings sind die dunkeln Kittstellen beim anfeuchten mit Wasser sehr gut (hell) zu erkennen.
Kann ich die Türe erst lasieren, damit die helleren Stellen verschwinden und das Weichholz vor UV-Strahlen geschützt ist und anschließend ölen?

Danke Bernd



ölen



nabend also meine erfahrungen sagen .
Aus den letzten jahren eher zum Ölen als zum lasieren .
Wenn du lasierst dann muss mann aller 2 oder 3 jahre alles wieder Abschleifen da es dann zu sehr abblättert.

Seit jahren öl ich jetzt immer die tür ein mahl im jahr seit dem ist ruhe



Heller Kitt im dunklen Holz



Leider sind Deine Vorgaben nicht gerade günstig. Das Öl feuert das Holz noch stärker an und es wird optisch noch dunkler wirken. Der Kitt macht diesen Vorgang natürlich nicht mit. Ein wenig hast Du das mit dem "Wassertest" schon erkannt.

Egalisieren geht da nur mit Farbschicht. Wenn diese aber lasierend ist (z.B. Holzöl-Lasur), also nicht deckt, dann werden die hellen Stellen zwar etwas überdeckt sein - aber immer noch sichtbar bleiben.

Mir fallen nun drei Möglichkeiten ein:

1. Geh mir der Türe zu einem Restaurator und lass Dir mal einen Lösungsweg vorschlagen.

2. Entscheide Dich für eine deckende Fassung aus Standölfarben (vermutlich der einfachste und auch historisch gesehen durchaus richtige Ansatz)

3. Verwende eine Ölharzlasur mit Farbpigmenten - Bei Natural z.B. die Holzlasur im Farbton "Nuss". Du wirst aber mit den Punkten leben müssen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de