Trotzdem gelbe Flecken auf weißer Holzvertäfelung - Was nun?

27.08.2014 Lahgor



Liebe Forum-Gemeinde,

wir wollten unseren ausgebauten Dachboden streichen. Der Dachboden ist mit Nut-Feder-Brettern voll vertäfelt; die Bretter waren nicht vorbehandelt und sollten einen weißen Deckanstrich erhalten. Auf den Erhalt der Maßerung kam es uns hierbei nicht an, weswegen wir uns auch für einen Lack auf Acrylbasis anstelle einer Lasur/ eines Öls entschieden haben.

Nun ist der erste Raum gestrichen und es zeigen sich die bekannten gelben Verfärbungen, obwohl wir einen Isoliergrund als Voranstrich verwendet haben.

Im Detail sind wir wie folgt vorgegangen:

1. Anstrich mit Holzisoliergrund (OBI Eigenmarke)
2. Anstrich mit Holzisoliergrund ( OBI Eigenmarke)
3. Anstrich mit Holzlack auf Acrylbasis (Toom Eigenmarke "Premium")
4. teils 5. Anstrich mit Holzlack auf Acrylbasis (Toom Eigenmarke "Premium")
Trocknungszeiten wurden gemäß der Angaben auf den Lacken eingehalten (jeweils mind. 12-18h).

Nachdem wir nun den ersten Raum gestrichen haben, ist das Ergebnis leider nur "ausreichend"- an einigen Stellen zeigen sich trotzdem noch gelbe Verfärbungen, obwohl wir Isoliergrund verwendet haben und mehrfach gestrichen haben.

Daher stellt sich mir die Frage : Wo lag der Fehler?
Was wäre anders zu machen, wenn wir demnächst den zweiten Raum streichen?

Meine Überlegungen dazu:

Andere Marken verwenden - taugen die Baumarkt Eigenmarken hier einfach nicht??
Andere Lackart verwenden - wäre ein Kunstharz/ lösemittelhaltiger Lack die bessere Lösung?
Vorher die Flächen abwaschen/ anlaugen - was bringt das, wie wäre vorzugehen?

Da ich leider mit meinem Latein am Ende bin, bitte ich um eure Ideen und Hilfe...

Danke und VG
Lahgor



Durchschlagender Erfolg



Hallo,
probiert mal den Holzisoliergrund deutlich länger
austrocknen zu lassen.

Was für eine Holzart wurde den verwendet ?

Viele Grüße
Hans-Peter Mast
Holz Pur Manufaktur