Holzschädling im Tropenholz?




An der Querseite einer Terassenbohle habe ich frische Nagsel gefunden, auch ovale Ausfluglöcher sind zu sehen. Die Terasse ist aus Bongossiholz und ca. 25 jahre alt. Das Haus, das wir bewohnen, hatte einen Holzbockbefall vor rund 22 Jahren. Der Befall wurde bekämpft (laut Aussage eines unabhängigen Gutachters mit Erfolg). Ich weiß, dass die Vorbesitzer unverständlicherweise altes Holz vom Dachstuhl unter der Terasse gelagert hatten. Ist es möglich, dass sich ein Hausbock hier niedergelassen hat? Was könnte es sonst sein? Muss ich die Bohle(n) austauschen?
Vielen Dank, A. Marquardt



Es nagt ...



Sehr geehrter Herr Marquardt,

wenn das Klima stimmt, gibt es grundsätzlich auch kein Halten vor Tropenholz. Was Sie tatsächlich drinhaben, kann man so nicht sagen.
Ich kenne einen Fall von Braunen Splitholzkäferbefall in Tropenholz. Bei diesem Käfer ist das Larvenstadium (2 Jahre) das holzschädigenste. Diese leben – wie von Ihnen beschrieben – auch gerne auf Holzlagerplätzen, gehen aber auch gerne an Holzgeräte im Freien, sogar an Parkett etc. Andere kommen aber auch in Betracht, stellen Sie doch mal ein Bild ein.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer

P.S.: Ich persönlich würde die Bohle tauschen.