Arbeitender Holzboden nach Verputz?

31.07.2007



Hallo liebes Forum,
Ich muss demnächst unmittelbar nach meinem (mehrere cm dicken) Lehmverputz meinen Fußbodenaufbau machen: Traghölzer plus Dielen. Ein Nachbar mit dem gleichen Aufbau und einem ähnlichen Zeitplan berichtet mir nun, dass wegen der Luftfeuchte (wahrscheinlich wegen des trocknenden Verputzes) der Boden hochkommt und er die Türen nicht mehr öffnen kann. Nun habe ich natürlich Angst, dass das bei mir auch passiert. Wenn es denn passiert, wird den dasnn mein Boden nach völliger Austrocknung wieder grade? Dann wUrde es ja reichen, einfach für ein paar Monate die Türen etwas höher zu hängen. Oder sollte ich den Boden erstmal mit Folie bedecken? Und wie ist das Problem grundsätzlich einzuschätzen?
Mit freundlichen Grüßen
Herbert Nickel



Es ist grundsätzlich falsch,



Dielung bei anhaltend erhöhter Baufeuchte zu legen. Die Beobachtungen Ihres Nachbars sollten da eigentlich genügen.

Sie müssen mit erhöhter Fugenbildung rechnen, verzogenen und losen Dielen.

Lüften bringt im Sommer wegen der meist hohen Luftfeuchte auch nicht so viel. Sie werden um den massiven Einsatz von Lufttrocknern nicht umhin kommen - oder Sie planen den Bauablauf um.

Grüße

Thomas



Danke ...



... für die schnelle und v.a. klare Antwort, Thomas (hoffe, das Du ist in Ordnung)! Reichen denn die normalerweise empfohlenen Trocknungszeiträume (z.B. für Lehmputz 1 Tag pro mm Stärke, bei mir dann etwa 3 Wochen)? Ich komme wahrscheinlich in die für eine Gebäudetrocknung sehr günstige Herbstphase (Gebäude innen warm, draußen aber schon kühler). Würde es etwas bringen, den Holzboden zumindest für ein paar Wochen mit Folie abzudecken? Das Dumme ist halt, dass ich die Trocknungszeit sonst so gut wie gar nicht nutzen kann (na gut, an Urlaub von der Baustelle hab ich noch gar nicht gedacht) ...
Herbert



Trocknungszeit



Hallo,
das mit der Trocknungszeit ist sicher pauschal schlecht zu sagen. Ich würde die Anschaffung eines Hygrometers empfehlen. Erst wenn die relative Luftfeuchte über längere Zeit gering genug ist (ich habe da sowas von kleiner gleich 40% in Erinnerung), solltest Du mit den Dielen zur Tat schreiten.



Upps,



hier habe ich doch etwas die Antwort vertütert.

Folie bringt nicht so viel,die Feuchte Luft findet den Weg. Du solltest wirklich ein paar Wochen Luft zwischen Putz und Dielen lassen -und heizen. Es gibt Hygrometer mit Temperaturzeiger. Im Schnittfeld findet sich dann die sich einstellende Holzfeuchte. 12% wäre eine Grenzbebauung, für beheizte Innenräume würde ich 10% anstreben.

Grüße

Thomas



Upps,



hier habe ich doch etwas die Antwort vertütert.

Folie bringt nicht so viel,die feuchte Luft findet den Weg. Du solltest wirklich ein paar Wochen Luft zwischen Putz und Dielen lassen -und heizen. Es gibt Hygrometer mit Temperaturzeiger. Im Schnittfeld findet sich dann die sich einstellende Holzfeuchte. 12% wäre eine Grenzbebauung, für beheizte Innenräume würde ich 10% anstreben. Das sollte auch in etwa der Lieferfeuchte der Dielung entsprechen.

Grüße

Thomas